06.12.2018

Achleitner als Landesrat angelobt

Eurothermen-General Markus Achleitner ist planmäßig als Nachfolger von Michael Strugl, der in den Verbund wechselt, als Wirtschaftslandesrat angelobt worden.

Bildungs-, Gesundheits-und Frauenlandesrätin Christine Haberlander rückte als erste Frau zur Landeshauptmann-Stellvertreterin auf. Achleitner, der wie Haberlander von der ÖVP-Fraktion einstimmig gewählt worden ist, nannte in seiner Antrittsrede als „Schwerpunkt der ersten Zeit“ den Fachkräftemangel, denn acht von zehn Betrieben würden Leute suchen. Es sei nötig hier „viele Stellschrauben zu drehen“. Als jemand, der „wie ich sein Leben lang in der Wirtschaft war“, sei ihm auch das Thema Deregulierung ein Anliegen. „Man kann vereinfachen und beschleunigen“, so Achleitner.

Darüber hinaus will er seinen Fokus auf die Forschung legen, denn man müsse dort investieren, wo ein return on investment auch wirklich komme, und das sei bei Forschung und Entwicklung zu 100 Prozent gegeben. Zentral sei für ihn die Frage, wie Oberösterreich 2030 aussehe. Dabei werde die Digitalisierung eine große Rolle spielen, die bald alle Lebensbereiche umfassen werde. „Zu sagen, ‚ich tu da nicht mit‘, wird nicht funktionieren.“

 

Newsletter bestellen

Mediadaten