HGVPraxis 03/2020

ImKreislauf zu mehr Nachhaltigkeit Die BIO OIL-Gruppe bietet nicht nur hochwertige Spei- sefette für jeglichen Großkü- chenbedarf an, sondern hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 2006 von Beginn an auf die Wiederverwertung von Altspeiseölen und gebrauch- ten Speisefetten aus der Kü- che in einer sinnvollen Kreis- laufwirtschaft spezialisiert. In diesemSinne agiert die BIO OIL-Gruppe als ihr eigener Rohstofflieferant und produ- ziert Biodiesel selber bzw. lässt Teile ihrer Rohstoffe weiterverarbeiten. Aus „Abfall“wird „grüner Treibstoff“ gemacht. Auf der einen Seite ist die mo- derne Lebenswelt auf Kraft- fahrzeuge angewiesen, ande- rerseits ist Rohöl als Treibstoff bekanntermaßen begrenzt. Die Nutzung alter- nativer Methoden zur Kraft- stofferzeugung ist daher ent- scheidend und wird in Zukunft noch mehr an Bedeutung ge- winnen. Täglich fallen große Mengen an gebrauchtem Speisefett und Speiseöl an. Auch andere Abfallprodukte bedeuten zunächst jede Menge Abfall – gleichzeitig aber auch ein enormes Potenzial. Denn auf der Grundlage dieser Abfälle kann „grüner Treibstoff” be- ziehungsweise „grüne Ener- gie” entstehen und so für mehr Nachhaltigkeit sorgen. Nachvollziehbare Kreislaufwirtschaft am Beispiel Radatz. Am Beispiel der Wiener Flei- schereikette Radatz lässt sich die sinnvolle Kreislaufwirt- schaft von BIO OIL exzellent nachvollziehen. Wöchentlich werden die 22 Filialen von Radatz mit hochwertigen Speiseölen und -fetten belie- fert. In jeder Filiale wird nicht nur Fleisch über die Theke verkauft, sondern werden auch Snacks und Speisen in gegartem, zumeist frittiertem Zustand an Kunden serviert. BIO OIL verantwortet dabei das gesamte Management und die Logistik von Speise- ölen und Speisefetten. Das fri- sche Öl wird angeliefert und nach Gebrauch wieder mit modernsten Sammelfahrzeu- gen abgeholt. In einer eigenen Anlage werden die Altspeise- fette wiederaufbereitet und in weiterer Folge zu nachhalti- gemBiodiesel verarbeitet, der wiederum im Fuhrpark von BIO OIL Verwendung findet. Die gesammelten Altspeise- öle und -fette verbleiben so in einer nachhaltigenWiederver- wendung. Bei Radatz vertraut man seit drei Jahren auf diese hochwertige Dienstleistung und zeigt sichmit demAblauf und dem Handling überaus zufrieden. Denn eines ist klar: Würde die Qualität nicht stim- men, würden das die Kunden sofort spüren. Bei der Verwen- dung von Frittierfett gibt es qualitativ keinen Spielraum. Die Lieferkette muss peinlich genau eingehalten werden, das garantiert im Um- kehrschluss auch, dass nur hochwertigste Fette beimFrit- tieren, Braten, Kochen und Garen zum Einsatz kommen. Europaweites Liefernetzwerk Die BIO OIL-Gruppe ist euro- paweit tätig und hat ein Netz- Altspeiseöle und -fette sind wertvolle Reststoffe, wie die Kreislaufwirtschaft von BIO OIL demonstriert.Nach dem Frittieren treiben sie den Fuhrpark des Anbieters an. BEZAHLTE ANZEIGE/ Fotos: BIO OIL Moderne und nachhaltige Kreislaufwirtschaft: Von der Fritteuse … … kommt das gebrauchte Frittieröl in Behälter und wird abgeholt.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=