HGVPraxis 02/2022

farm to table Sie vereint zwei Anwendungen in einer Maschine. Sie spült sowohl Gerätschaften als auch Geschirr. Und sie liefert in beiden Fällen dauerhaft erstklassige Spülergebnisse: die PT Utensil. Sie ist das Hybridmodell von Winterhalter und erfüllt höchste Ansprüche an Sauberkeit, Hygiene und Ergonomie. Egal, ob Sie zwischen den Anwendungen wechseln oder sortenrein spülen. www.winterhalter.at/pt gionen hinzukommen. „Wir starten im Juni mit Workshops, denen seitens der Gasteiner Hotellerie und Gastronomie in einer Befragung die höchste Priorität zugeordnet wurde: BasisKenntnisse für Saisonkräfte, hochwertige vegetarische und vegane Küche, Servicekräfte als Regional-Botschafter sowie betrieblicheKreislaufwirtschaft.“, soAkademie-MastermindButtenhauser über die ersten Schritte. Ein Leben für die Qualität Ingrid und Gottfried Bachler leben seit jeher radikale Regionalität in ihrem Kulturwirtshaus mit drei Hauben. Nach fast 40 Jahren in der Gastronomie treten die Bachlersmit Ende Juni den wohlverdienten Ruhestand an. Als Slow-Food-Mitglieder der ersten Stunde stehen in ihrem Restaurant die Grundprodukte, also die Lebensmittel, stets im Fokus. „Wir sind Regional-Freaks, und da, seit es uns gibt. Uns geht’s umdie Ehrfurcht vor demProdukt, vor der Natur, vor der Schöpfung.“, so Ingrid Bachler über ihre Art, einzukaufen. Zu jedem Gang bekommt man nebst perfekter Weinbegleitung stets auch Geschichten serviert. So erfährt man zum Beispiel, dass die Bergamotte für das herrliche Gelée imeigenenGartenwächst. Oder dass sie für ein himmlisches, traditionelles Gericht aus demFriaul erst nach zahlreichen Versuchen die perfekte Kartoffelsorte gefunden hatten. Nach einem Essen bei Bachlers fühlt man sich tatsächlich mit allen Sinnen fest im Boden verwurzelt. Und auch ein bisschen dem Himmel nah. Place – People – Passion. Das sind also die neuen 3 Ps desMarketing. Die Geschichten hinter den Gerichten sind es, die dem Gast ein sattes Gefühl von Erdung geben. >astro< Haben ihr gesamtes Berufsleben der Gastronomie untergeordnet und bezeichnen sich als „Regional-Freaks“: Ingrid und Gottfried Bachler aus Althofen. Michael Kerschbaumner ist Bio-Bauer in Radenthein und Gründer der Bio-Heumilch-Käserei „Kaslab’n“. Anna Strobach ist Agrarökologin, Consulterin für nachhaltige Kulinarik und schreibt für HGV PRAXIS. Zur Autorin

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=