HGVPraxis 02/2022

26 Unter Mixologen herrscht die übereinstimmende Meinung, Wien erlebe gerade sein zweites Barwunder. Am ersten hatte der legendäre Barkeeper Mario Castillo maßgeblichen Anteil. Sein „Barfly’s“ in der Esterhazygasse in Wien Mariahilf etablierte sich unmittelbar zur Anlaufstelle für Whisky-Liebhaber. 1.250 verschiedene Marken, das Meiste davon Single-Malts und ein Cocktailbuch mit 450 Rezepten, legten Zeugnis von der hohen Kompetenz Castillos ab. Das ist gut zehn Jahre her und der viel zu früh verstorbene Barchef hinterließ seiner FrauMelanie Castillo eine bestens etablierte Bar, die die Gastronomin mit großer Hingabe weiterführt. Untergebracht imHotel Josefine pflegt das Barfly’s ein solitäres Dasein, das nun in völlig neuemOutfit glänzt: Flaschenregale umkränzen den elliptischen Barkorpus, der in samtenen Mittelgrün auch nur den Hauch einer Dissonanz abzufedern scheint. Hier verlieren sichGäste in die perfektenHandgriffe weithin bekannter Mixologen, diemit zielsicheremGriff auch noch den ausgefallensten Single-Malt-Jahrgang aus den Regalen fischen. Qualitativ kennt die legendäre Bar keine Kompromisse: Seit Kurzem haben auch Gläser von WMF in dieses elitäre Barleben Einzug © Stefanie Steindl, HGV PRAXIS, Martin Steiger Fixstern mit zwei Monden Als ob Wiens legendärste Bar nicht schon genug Aufgabe wäre, eröffnete Melanie Castillo nun einen Eissalon und führt über die Sommermonate außerdem noch ein Popup-Lokal auf dem Dach des Museumsquartiers. Am Tag steht Melanie Castillo in ihrem Eissalon in der Margarethenstraße.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=