HGVPraxis 02/2022

fachthema FUNKY FALAFEL VIELSEITIGE MULTIPLAYER MIT WOW-EFFEKT IN DREI BUNTEN, FUNKY SORTEN GINGER & BEETROOT EDAMAME & HERBS TRENDSTARKE ZUTATEN UND SPANNENDE GESCHMACKSPROFILE: JETZT SCANNEN & MUSTER BESTELLEN! —Trendige, vegane Falafel-Balls — Innovative crunchy Gemüsepanade —Als Appetizer, Topping, Filling & Co. 008000 7256666 HARISSA & GRILLED PEPPER druck wie beim Steak, dann wird es fast roh sein. Drücken Sie DaumenundRingfinger ohneKraft zusammen: DerGegendruck desDaumenballens entspricht demeines rosa gebratenenSteaks. Unendliche Varianten „Es müssen nicht immer Hühnerhaxerl sein, die auf den Grill kommen, auch ein ganzes Huhn lässt sich hervorragend am Grill zubereiten undmacht kaumArbeit“, sagt Ahorner. Er empfiehlt unter den Rost eine Alutasse zu stellen, in der der Fleischsaft des Huhnes aufgefangenwird. „Das gibt eine schmackhafte Sauce, die beispielsweise über Reis gegossen werden kann“, so der Grillmeister. Seine Gäste überrascht Ahorner aber auch gern mit gefülltem Huhn (mit Eierschwammerl-Semmelfülle) vom Grill. „Auch das ist ganz einfach, es braucht aber mindestens eine Stunde, bis das Huhn servierfertig ist“, sagt Ahorner. Fischfilets auf Zedernholz sind eine willkommene Alternative zum Steckerlfisch. „Das ist etwas ganz Feines, das noch dazu sehr schnell zubereitet ist“, sagt Ahorner. Verwenden kannman dafür sowohl Lachs als auch Forelle. Die Fischfilets werden in Streifen geschnitten, auf einem dünnen Brett aus Zedernholz (in jedemBauhaus erhältlich) gelegt, gewürzt undmit Kräutern (zum Beispiel Rosmarin, Petersilie, Salbei) belegt. Das Brett wird in der Mitte des Rosts platziert und sieben bis zehnMinuten unter der Grillhaube gegart. Dazu kannman gleichzeitig in einer Aluschale geviertelte und gewürzte Champignons zubereiten. Der Phantasie sind beimGrillen keine Grenzen gesetzt. Auch vegane oder vegetarische Produkte bleiben keineswegs ausgeklammert. Wer sich mit Zutaten und Lebensmittel etwas auseinandersetzt und den Leitspruch „weniger ist mehr“ beherzigt, kann gar nicht mehr viel falsch machen. >sax< Saison: Frische Ernte schmeckt auch auf dem Griller besser. Mut zum Ausprobieren. Bio und regional: wird gerne vermischt und gegeneinander ausgespielt. Es geht aber ums Miteinander. Bio und regional gehören zusammen. Größe: Gemüse nie zu klein und zu dünn schneiden. Sonst pickt es am Rost fest oder flutscht durch die Stäbe in die Glut. Alter: Je größer Kohlrabi, Karotten und Co, desto härter und verholzter. Idealerweise vorkochen oder blanchieren, ehe sie auf dem Grill landen. Wasser: Zu wässriges Gemüse eignet sich nur bedingt für den Griller. KeineAngst vor Gemüse

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=