HGVPraxis 02/2022

6 job news Rieber Walter Grohmann verstorben Der langjährige Geschäftsführer des Speisenlogistik-Unternehmens Rieber + Grohmann, Dipl.-Ing. Walter Grohmann, ist am 19. Mai verstorben. Obwohl bereits seit 2002 im wohlverdientenRuhestand, prägte Grohmann dieGroßküchenbranche über vier Jahrzehnte. NachAbschluss seines Studiums trat er 1964 in die väterliche Firma „A. Grohmann“ in Wien ein, die sich seit 1955 mit demGroßküchen-Spezialgebiet der Speisenverteilung beschäftigt. 1971 übernahmdas Unternehmen die Alleinvertretung der deutschen Rieberwerke. 1973 wurde eine GmbH gegründet, in der Walter und sein ZwillingsbruderWerner als geschäftsführende Gesellschafter fungierten. 1985 übersiedelte die Rieber + Grohmann GmbH. nach Vösendorf und 1990wiederumzurück nachWien-Liesing. 1991 wurde die Rieber KG in Reutlingen alleinige Gesellschafterin der Österreich-Tochter. Über Jahrzehnte wurden von Rieber + Grohmann nicht nur unzählige Küchenlösungen, hauptsächlich im institutionellen Care-Bereich realisiert, sondern mit dem fundierten Wissen des studierten Technikers nahmenWalter und Werner Grohmann zahlreiche Hygienemaßnahmen in der Großküche bereits vorweg, bevor diese überhaupt in ein Regelwerk gegossen werden konnten. Begriffe wie HACCP, geschlossene Kühlkette oder Kreuzkontamination wären ohne das Know-how eines Walter Grohmann undenkbar und heute noch weiße Flecken auf der Hygienelandschaft in den heimischen Großküchen. Abseits seines erfüllten Berufslebens stand für den Verstorbenen seine Familie imMittelpunkt. Grohmann liebte dieNatur zu Land und zuWasser. Als begeisterter Ruderer und hochrespektierter Schlagmann führte er zahlreiche Equipen zu Regattasiegen, wenn er nicht gerademit seinenKindernwandernd die Bergwelt erkundete. Walter Grohmann starb nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 85 Jahren. Schlumberger Neuer Finanzdirektor Bereits im Mai 2021 ist Stephan Dubach als Controlling-Leiter zumTeamvon Schlumberger gestoßen. Mit 1. Jänner 2022 folgte nun die Übernahme des gesamten Finanzbereichs als neuer Finanzdirektor und Eintritt in die Geschäftsleitung von Schlumberger Österreich. Der 51-jährige gebürtige Schweizer, der seit mittlerweile 20 Jahren in Österreich lebt, bringt umfangreiche Expertise im Controlling und Finanzmanagement mit: Nach demStudiumder Betriebswirtschaft an der Universität Bernmit den Schwerpunkten Finance & Controlling und Financial Management führten ihn verschiedene berufliche Stationen in Italien, England und der Schweiz schließlich 2002 nachÖsterreich, wo er zuletzt als stellvertretender CFO und Bereichsleiter Controlling für dieMagenta Telekom tätig war. Er folgt damit Susanne Erber nach, die diese Position bis Ende 2021 innehatte. Salzwelten Neue Doppelspitze Mit April haben Helga Pucher und Barbara Winkelbauer die Geschäftsführung der Salzwelten GmbH in Hallstatt übernommen. Die langjährigeMarketingleiterin der Salzwelten, Helga Pucher, gehtmit viel Enthusiasmus an ihre Aufgabe. Ein neues Organigrammsoll flexibles, projektbezogenes Arbeiten ermöglichen und den Teamgeist stärken. Barbara Winkelbauer wird sich – neben ihren Aufgaben als Finanzchefin der Salinen Austria AG – weiterhin um die Finanzen der Salzwelten kümmern, aber auch operativ tatkräftig mitwirken. Als Marketingleiterin der Salzwelten rückt Puchers bisherige StellvertreterinHeidi Illmer nach. PhilippSchwarzübernimmt, neben seinen Aufgaben in der Standortleitung Salzkammergut, die Stabstelle HR. Harald Pernkopf zeichnet für die neu geschaffeneStabstellePRundUnternehmenskommunikation verantwortlich. Kurt Reiter verließ nach 17 erfolgreichen Jahren das Unternehmen und widmet sich neuen Aufgaben. Die Salzwelten GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Salinen Austria AG. Sie ist für den Betrieb sowie Vermarktung der Schaubergwerke inHallein, Hallstatt und Altaussee zuständig. Dazu kommen SalzweltenShops an denStandorten, einShop inBad Ischl, ein Onlineshop sowie die Standseilbahn in Hallstatt. Mit knapp 100 Mitarbeitern in der Sommersaison erwirtschaftete die Salzwelten GmbH vor Corona einen Umsatz von rund 15 Millionen Euro. Sodexo Customer ExperienceManagerin Sodexo baut seine digitale Expertise aus, um ein noch besseres Nutzungserlebnis seiner attraktiven Angebote zur Mitarbeiterbindung und -motivation zu schaffen. Einwesentlicher Baustein dafür ist Customer Centricity, um die Kunden- und Nutzerbedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen. Mit einer eigenen Position in der Geschäftsführung unterstreicht Sodexo dieWichtigkeit dieser Thematik. Als Director of Customer Experience and Care führt Catherine Blake (46) neue Touchpoints und Prozesse in der Kundenbeziehung ein und baut die digitale Interaktion mit Kunden, Anwendern und Partnern aus. Die Britin Blake studierte Germanistik an der University of Durham und absolvierte einen MBA in Digital Business amAustrian Institute of Management mit Spezialisierung auf digitale Transformation undProjektmanagement. Stephan Dubach. Catherine Blake. Barbara Winkelbauer (l.) und Helga Pucher. Walter Grohmann. © privat, Schlumberger, Salzwelten/Sattler, Sodexo, AGM-Metro, WMF

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=