Hotel&Touristik 06/2019

mein land 21 Karrieren im Tourismus schon viel Zeit. Da ist es ein Unterschied, welchen Trends ich folge und welche Trends ich setze. Ich habe kein Problem da- mit, Trends zu folgen, wenn sie bestehen. Aber unsere Aufgabe ist es, Trends zu setzen, besonders mit unseren neuen Expe- ditionsschiffen. Warum gerade mit denen? Wir wollten da alles vereinen, was im Bereich der Expedi- tionmöglich ist. Denn hier gelten strengere Regeln: wo kommt man hin, wo darfman hin. Hier gibt es Rahmen, innerhalb des- senman sich bewegen kann. Um innovativ zu sein, muss man vor allemvorausdenken und überMarktforschung potenzielle Kundenwünsche eruieren. Stammkunden werden ebenso be- fragt. Luxusreisen verändern sich ebenso wie die Demogra- phie, die Bedürfnisse und Vorstellungen der Kunden, Men- schen werden älter aber immer aktiver und leben bewusster, wollen etwas erleben, all dasmussman berücksichtigen, wenn man neue Schiffe plant. Eine Idee vonmir heute ist frühestens in drei Jahren auf einemSchiff umsetzbar. ImNachhinein die Kabinengröße auf einemSchiff zu ändern, ist nahezu unmög- lich. Das ist Stahl, da kannmannicht einfach einmal eineWand herausreißen, wie zuhause oder in einemHotel. Ist die Kabinengröße in Zeiten der Erlebnisori- entierung wirklich ein Verkaufsargument? Es ist ein großes Thema, so definiert sich Luxus am Schiff: Platz! Man muss imVorfeld wissen, wie groß die Kabinen sein müssen. Die MS Europa 2 ist bis heute das Schiff mit demgrößten Platz-Passagier-Verhältnis.Wir wissen vonunserenGästen, dass Platz ein ent- scheidendes Buchungskriteriumist. Nicht das einzige oder das wichtigste, aber ein Kriterium. Wir wissen aber auch aus der Marktforschung, dass das Motiv der Reise immer entscheidender wird für die Schiffswahl. Was ist das wichtigste? Die Route, dann die Gastronomie, dann Platz. Wie viel Platz haben Sie nun auf Ihren Schiffen? Wir haben alles von 35 Quadratmetern bis 120. Aber ausschließlich Außenkabinen und überwiegend mit Veranda. Auf einem Volu- men-Schiff ist die durchschnittliche Kabine rund 15 bis 20 Quadratmeter groß. Da sieht man schon den großen Unterschied. Was ist das wesentliche Produktversprechen einer Kreuzfahrt? Ich glaube, einer der Kern-USPs ist, Sie packen einmal Ihre Koffer aus, und sind trotzdem jeden Tag woanders, kommen Mit dir fühl ich mich sicher. Sicher.Entspannt.Unterwegs Ich habe ich mir oft Gedanken darüber gemacht, ob die Kreuz- fahrt der Hotellerie Gäste wegnimmt. Spitzenküche am Schiff: Karl J.Pojer holte Top-Koch Dieter Müller (m.) an Bord der MS Europa, um seine anspruchsvollen Gäste zu verwöhnen.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=