Hotel&Touristik 05/2020

meine branche 45 Corona-Regeln Druck der Zimmerkarte ermöglicht. Die nächsten Schritte sind die Erweiterung der Schani-App, die gemeinsam mit dem schwedischenUnternehmenZaplox entwickelt wurde, umeine Chatfunktion mit der Rezeption, die Implementierung eines intelligenten Chatbots auf derWebsite und ein Passport-Scan für den Mobile- und Self-Check-in. Service mit Handschuhqualität Die Wiedereröffnung fordert jedenfalls viele Maßnahmen, die das Vertrauen der Gäste sichern sollen. So lancieren Accor undBureauVeritas (einUnternehmen für Testing, Inspektion undZertifizierung) ein eigenes Label fürHygienemaßnahmen. Das Siegel verspricht höchste Standards bei denGesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen für Unterkunft, Sanitärbereich und Verpflegung. Diese gelten dann nicht nur für die Hotels der Gruppe, sondern auch für entsprechend zertifizierteHäu- ser anderer Ketten und unabhängiger Hotels. Auch Hyatt hat ein globales Hygienekonzept angekündigt. Das Konzept ergänzt die bestehenden strengen Standards des Unternehmens und umfasst einenAkkreditierungsprozess des Global Biorisk Advisory Council (GBAC) aller Hotels weltweit sowie Schulungen und zusätzliche Unterstützungsleistungen für die Mitarbeiter. Darüber hinaus wird eine Arbeitsgruppe aus Medizin- undHotellerieexperten gegründet, die ihr Fach- wissen in allen Hotelbereichen einbringen wird. Bis Septem- ber 2020 wird in jedemder über 900 Hyatt Hotels mindestens eineMitarbeiterin oder einMitarbeiter zumHygienemanager ausgebildet, der dann dafür verantwortlich ist, dass die neuen Betriebsrichtlinien und -standards eingehalten werden. Ein weiterer international starker Player verknüpft Gesund- heit und Servicequaliät. Das „Kempinski White Glove Service“ ist mit einem umfassenden Leitfaden untermauert, der akri- bisch jede Art von Maßnahmen auflistet, die in allen Abteilun- gen der Luxushotels zu ergreifen sind. Was die Mitarbeiter an- belangt, so tragen diese von nun an bei allen Interaktionenmit denGästenHandschuhe sowie gemäßder jeweiligenGesetzge- bung Masken, die vom italienischen Hoteluniform-Designer Maurel für Kempinski angefertigt werden. Zur Ausstattung al- lerHotelzimmer gehörennebenMasken fürdieGäste auchMini- Desinfektionsflaschen. AlleMöbel indenöffentlichenBereichen der Hotels werden neu arrangiert. Erweiterte Reinigungspläne werden von Hygienespezialisten Diversey anhand von Wand- schaubildern und Onlinerichtlinien bereitgestellt und die Rei- nigungsroutinen wurden deutlich ausgeweitet. Die Gäste kön- nenzudementscheiden,dasswährendihresAufenthaltsniemand aus dem Hotelteam ihr Zimmer betreten darf. Viele Maßnah- men betreffen aber auch die Mitarbeiter untereinander. &

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=