hotel&touristik essenz 01/2022

18 Frau Feiersinger, Sie haben das Hotel Marten vor 22 Jahren von Ihren Eltern übernommen. War das für Sie immer klar, dass Sie diese Aufgabe an sich nehmen und das Familienunternehmen weiterführen? Juliane Feiersinger: Ja, absolut. Unseren Eltern ist immer sehr viel daran gelegen, dass wir fünf Kinder alle etwas vererbt bekommen. Mein ältester Bruder bekam die damalige Hochalm, ich das Hotel. Meine anderen Geschwister haben die Landwirtschaft mit Käserei und Imkerei und ein Apartmenthaus übernommen. So fand jeder seinen eigenen Lebensweg. Worauf legen Sie besonderen Wert, wenn Sie Partner oder Lieferanten wie beispielsweise PAGO für Ihre Gastronomiebetriebe auswählen? Juliane Feiersinger: Für mich ist es besonders wichtig, dass die Produkte von unseren Lieferanten aus Österreich sind, darum lieben wir PAGO. Seit Ihrer Übernahme der Hotelführung ist viel passiert: Sie haben im Jahr 2003 auch die damalige Hochalm übernommen und diese ein paar Jahre später in Apartments und in „Die Alm 1350“ umgebaut. Was ist Ihr persönlicher Antrieb? WENN SICH DIE GÄSTE WIE ZU HAUSE FÜHLEN Juliane Feiersinger – Unternehmerin und Hotelwirtin aus Leidenschaft – führt seit 1999 das Hotel Marten in Saalbach-Hinterglemm und Die Alm 1350, eine moderne Skihütte mit Wohlfühlfaktor. Gemeinsammit ihren Töchtern Anna und Marlis kümmert sie sich um den erfolgreichen Familienbetrieb und erfindet sich immer wieder neu. Wo die Herausforderungen im Alltag des erfolgreichen Trios liegen und wo ihnen ganz besonders das Herz aufgeht, haben Juliane, Anna und Marlis Feiersinger im PAGO Interview erzählt. Juliane Feiersinger und ihre Töchter Marlis und Anna sind Herz und Seele des beliebten Familienbetriebs in Saalbach-­ Hinterglemm. © PAGO „Gerade in der Gastronomie hat man nie ausgelernt.“ Juliane Feiersinger

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=