hotel&touristik essenz 02/2022

Luxuswelten www.winzerkrems.at frisch + Sommer = frisch & fruchtig wenig Alkohol Gillig. Die Rechnung der Kärnten-Tirol-Connection, als großes Resort bewusst von der klassischen Hotelküche wegzugehen und jedes einzelne Restaurant unique auf sehr hohem kulinarischen Niveau anzusiedeln, ist mit Neuners „Ocean“ als Aushängeschild gelungen. „Wir haben das große Glück, dass wir mit der Unterstützung der Familie Pohl jenen monetären Spielraum haben, um unsere Ideen zu verwirklichen. Hans hat das Talent für eine einzigartige Küche und auch den entsprechend großen kreativen Freiraum, dennoch arbeiten wir für das gemeinsame Ziel – den dritten Stern – eng zusammen. Damit ist die Geschichte von Vila Vita Parc aber noch lange nicht zu Ende. Es wäre nämlich nicht Kurt Gillig, wenn ihm für „sein“ Haus an der Algarve nicht immer wieder Neues, und sei es nur ein Padel-Tennisplatz, einfällt. Das ist halt gerade super trendy, sagt er und ist nebenbei gerade damit beschäftigt, denmit mehr als 11.000 Flaschen bestens bestückten Weinkeller – darunter auchmit Pichler, Sattler, Umathum, Kracher oder Tement einige aus der österreichischenWeinelite – um eine erlesene Portwein-Selektion zu ergänzen. Eh klar, umdie besten Raritäten, das Geld dafür darf man gerne ausgeben…  Zur Person Geboren und aufgewachsen im Kärntner Lavanttal, absolvierte Kurt Gillig am College of Hospitality &Tourism Villach die Ausbildung zum Hospitality & Hotel Management und verfügt über eine langjährige Erfahrung in den unterschiedlichsten Positionen in europäischen FünfSterne-Hotels. Er begleitete bereits die Eröffnung des Vila Vita Parc und zeichnet seither für die erfolgreiche Umstrukturierung des Hotelbetriebs, neuer Restaurantkonzepte inkl. Michelin-Sterne-prämierter Restaurants sowie Steigerung der Rentabilität mitverantwortlich. © VASCO CÉLIO/STILLS

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=