hotel&touristik essenz 03/2022

The Resort Ausgezeichnete Nachhaltigkeit: Tirol Touristica für Peter Fankhauser Der Tourismuspreis „Tirol Touristica“ wurde heuer neu aufgesetzt, um Konzepte auszuzeichnen, die in besonderer Weise auf die Tourismusstrategie „Der Tiroler Weg“ einzahlen und somit einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit legen. Preisträger dieser ersten Auflage ist Peter Fankhauser, den neu geschaffenen Nachwuchspreis erhielt Viktoria Fahringer. Seit 1996 zeichnet die Tirol Werbung regelmäßig Innovationen imTiroler Tourismus mit demTirol Touristica aus. Mit der Neuausrichtung wird das Augenmerk noch stärker auf Nachhaltigkeit in ihrer ökologischen, ökonomischen und sozialenDimension gelegt. Die Grundlage dafür bildet die weiterentwickelte Tourismusstrategie „Der Tiroler Weg“, die 2021 präsentiert wurde. Erstmals verliehen wurde der neu konzipierte Preis am24. Mai imRahmen des Tiroler Tourismusforums. Drei Hauben und ein Touristica. Über die erste Auszeichnung im neuen Format darf sich Peter Fankhauser mit seinem vegetarischen Restaurant „Guat`z Essen“ freuen. Das Konzept des Zillertalers basiert auf Permakultur, viele seiner Zutaten kommen daher vom eigenen Garten direkt auf den Teller. Bei Fankhauser trifft Nachhaltigkeit auf höchste kulinarische Qualität – „Guat’z Essen“ ist mit drei Hauben dekoriert. Haubengekrönt ist auch die Gewinnerin des Nachwuchspreises. Die Kufsteinerin Viktoria Fahringer hatte mit gerade einmal 20 Jahren das Hotel ihrer Eltern übernommen. Aus dem „Tiroler Hof “ wurde so das Boutiquehotel „Viktorias Home“. Ihre Leidenschaft fürs Kochen kreativer Gerichte gibt Fahringer nicht nur an Schüler weiter. In „Viktorias Kochschule“ können Hobbyköche von der mit einer Haube ausgezeichneten Gastronomin lernen. © Kirchgassner Photography; bezahlte anzeige Peter Fankhauser (Restaurant „Guat`z Essen“) ist der erste Preisträger des neu aufgesetzten Tirol Touristica, der nachhaltige Tourismusprojekte prämiert. Fein wie Wein Seine grandiosen Weine nennen sich „Big John“ oder „The Legend“ und haben demWeinmacher von Weltrang nicht von ungefähr den Beinamen „Legende“ eingebracht. Nun setzt Erich Scheiblhofer zum nächsten großen Sprung an und hat sich mit „The Resort“ einen Lebenstraum erfüllt. Fein wie sein Wein ist auch das 4-SternWein-Wellness-Hotel, das, eingebettet in die Andauer Weingärten und einem burgenländischen Anger nachempfunden, eine Symbiose von zeitgenössischer Architektur, funktionalemHotelkomplex und modernem Resort für Körper, Geist und Seele darstellt. Ein stiller, wie lebendiger Ort, in dem sich Liebhaber guten Weins und hoher Küche ebenso wie Familien und Businessgäste wohlfühlen. Weil man Gastgeber für alle, für Junge und Junggebliebene und für große und kleine Gäste sein will. Und die dürfen sich auf alles, was man sich von einemHaus dieser Kategorie erwartet, freuen. 118 Zimmer und Suiten, ein feines Restaurant, drei Bars, ein Naturteich sowie ein 4000 Quadratmeter großer Spa-Bereichmit Saunawelt, Saunagarten, Indoor- und Outdoorpool, Gymund allemwas demKörper gut tut, eine Youngstar Waterworldmir Trio-Slide-Rutsche sowie Hightech-Seminarräumlichkeiten bilden die Hardware. Platz wird quer durchs Resort großgeschrieben, von 28 m2 in den „Big John“ Superior Rooms inmodernemDesign bis 83 m2 in der luxuriösen „Batonnage“ Presidential Suite logiert der Gast überaus komfortabel und delektiert sich am inkludierten „Legendary Breakfast“ wie am abendlichen Sechs-Gang Gourmet-Menü im „The Infinity“. In diesemnur fürThe Resort Gäste zugängigen Restaurant wird Genuss mit Fokus auf Regionalität von Köchen der Meisterklasse großgeschrieben. Eines von vielen Highlights ist die begehbare Erlebnis-Vinothek, denn an Wein kommt man im „The Resort“ von Erich Scheiblhofer im sonnigen Burgenland nicht vorbei. Aber wer will das schon… bc www.theresort.at © Monika Nguyen

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=