hotel&touristik essenz 04/2022

49 Social-Media-Fit SlowTravelunddiesozialenMedien Der digitale Wandel birgt Chancen für Neuerungen, die touristische Innovationen erfordern. Gerade abgelegene und ländliche Regionen können davon profitieren und die Digitalisierung im Sinne des Slow-Travel-Gedankens für sich nachhaltig nutzen. Angesprochen von Slow Travel sind all diejenigen, die kein Interesse am raschen Sightseeing haben, die fernab von den Trampelpfaden des kommerziellen Tourismus die pure und echte Schönheit von Land sowie Leute kennenlernenmöchten. Alle, die das Tempo drosseln wollen, einfachmal in der Natur tief durchatmen und pausieren. Es geht um einen sanften Erlebnistourismus, unkonventionelle und ausgefallene Abenteuer, angeboten von kleinen Familienbetrieben (Landwirtschaft, Handwerksbetriebe, Kulturschaffende etc.). Gastgeber:innen und Reisende sollen gemeinsam voneinander lernen. Authentizität spielt eine Kernrolle. Das unverwechselbare Besondere der Region steht imVordergrund und die touristische Inszenierung wird ganz bewusst in den Hintergrund gerückt. Kein Medium eignet sich besser für die Darstellung von echtem und authentischem Content als die sozialen Plattformen. Diese bieten die idealen Display-Möglichkeiten, um packende Emotionen spielerisch zu transportieren und eine hohe Reichweite und Sichtbarkeit bei vergleichbar geringen Kosten zu generieren. Zuschauer:innen werden vorab schon zu Fans und imNachgang zu Gästen. Eines muss klar sein, das alles ist nicht möglich ohne einer individuellen und nachhaltigen Social-Media-Strategie, wodurch die sozialen Medien als dynamischer, agiler und transparenter Verkaufskanal dienen können. Umsetzung in der Praxis: „„ Authentisches Storytelling durch kreativen Video-Content anstatt von statischen Medien. Kurze und gezielte Fragen an die Verantwortlichen und Einheimischen vor Ort, ein Gedankenaustausch mit denen in der Region Lebenden beispielweise verpackt in ein kreatives Reel. Dadurch können die User:innen die Alltagskultur echt miterleben. Inspiration und Anregung spielen eine Schlüsselrolle für die Entscheidungsprozesse der zukünftigen Gäste. „„ Eine Möglichkeit ist die Vermarktung über die richtigenMarkenbotschafter:innen, zumBeispiel in Form einer organisierten Blogger-Reise. Die:der Brand Ambassador nimmt uns live mit beimErleben von ganz besonderen Slow-TravelErfahrungen. „„ Mehrwert – durch einen informativen Austausch mit den Einheimischen bietet man der Community wertvolle Geheim- und Insider Tipps, die in keinem Reiseführer zu finden sind. „„ Mit einem spannenden Behind-thescenes-Content erzielt man einen gewissen Entertainment-Faktor und schafft Vertrauen. „„ Dadurch, dass die User:innen bereits vorab das Erlebnis quasi hautnah über die SoMe sehen können und z. B. die Namen von denen, die das Erlebnis begleiten, kennen, weckt man automatisch eine Sehnsucht, Vertrauen und erreicht bereits eine Kundenbindung, bevor der Gast überhaupt da ist. „„ Durch eine hohe Interaktion erzielt durch interaktive Kampagnen wie beispielsweise interessante Fragen | Polls | Quiz zu der jeweiligen Region oder den Erlebnissen. Auf diese Weise nimmt man die Community mit und weckt ein hohes Interesse. „„ Aufgrund von gezielten Social-AdsKampagnen kann man rasch mit relativ wenig Werbebudget die passende Zielgruppe ansprechen und erreichen. Wir sehen eine riesige Chance für eine touristische Entwicklung des ländlichen Raums im Sinne der Diversifizierung der Angebotspalette anhand des Slow-Travel-Gedankens und die sozialen Medien sind der optimale Partner, um diese Charaktererlebnisse zu vermarkten und zu emotionalisieren. Nirgends ist man so nahe an den Gästen dran und bekommt direktes und wertvolles Feedback, was sie sich wünschen, was sie bewegt und kann sie sofort abholen. Es ist aber auch ein wichtiges Tool, um Besucher: innen im Gedächtnis zu bleiben und diese mittel- bis langfristig zu binden.  © EXPA/ Jürgen Feichter Die Autoren Alexandra und Fabian Räbiger sind Gründer:innen von „let’s get social by fraebitude“, eine auf Social-MediaMarketing spezialisierte Agentur mit viel Erfahrung in der Hospitality-Branche und auch der internationalen Touristik. www.fraebitude.com hello@fraebitude.com +43 681 105 251 88

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=