Nachhaltigkeitsmagazin 2022

Nachhaltig 2022 27 Die Module sind auf Rammprofilen installiert, dadurch kann das Regenwasser abfließen. Auf 90 Prozent der Fläche stehen Module mit fixer Südausrichtung. Der Boden wurde mit einer artenreichen Saatgutmischung begrünt und wird von Schafen beweidet. Mit einer Hecke rund um die Anlage wird Lebensraum für Insekten und andere Kleinlebewesen geschaffen. Auf der restlichen Fläche werden drehbare Module für eine optimale Bearbeitung mit Traktoren und Mähdreschern und für Obstbäume getestet. Die Kulturen und der Boden werden von den Modulen vor Wettereinflüssen wie Sonneneinstrahlung, Starkregen, Frost und Hagel geschützt. Als Vorzeigeprojekt soll Ökosolar Biotop Bewusstsein für die Möglichkeit der Erzeugung von grünem Strom in Kombination mit Landwirtschaft schaffen. Soroptimistinnen Road to Equality Leider ist es immer noch so, dass Frauen und Männer ungleich entlohnt werden und die Lebensbedingungen von Männern und Frauen sehr unterschiedlich sind. Der Verein Soroptimist International Austria hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensbedingungen und die Stellung von Frauen und Mädchen durch Bewusstseinsbildung, Stellung nehmen und Handeln zu verbessern. Das 100-JahrJubiläum sollte genutzt werden, um 100.000 Menschen aus ganz Österreich in 100 Tagen mit den Anliegen des Vereins zu konfrontieren. Unter dem Motto „Road to Equality“, wurden die FrauenGEHspräche ins Leben gerufen. Bei einer Wanderung quer durch Österreich wurden die Themen Finanzen, Gesundheit, Wohnen, Gewalt auch mit Vertreter:innen aus Presse, Politik 92 Prozent der Befragten an, dass sie lieber Plastikflaschen für Wasch- und Reinigungsmittel oder Körperpflegeprodukte wiederbefüllen würden, anstatt sie wegzuwerfen. Der Ladenbauer Umdasch hat mit dem Produkt „Liquid Dispenser“ ein technisch ausgereiftes System zum Nachfüllen von Flüssigkeiten entwickelt. Und damit auch großen Handelsketten ein effizientes Angebot zur Wiederbefüllung von Mehrwegverpackungen ermöglicht. Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit wird es den Konsument:innen erleichtert, ihre nachhaltige Einstellung auch in konkretes Kaufverhalten umzusetzen. Denn bereits ab 120 Abfüllungen von Reinigungs- und Pflegeprodukten mit dem Liquid Dispenser in Mehrwegflaschen ist diese Art der Wiederbefüllung klimafreundlicher als der Kauf von Einweg-Plastik-Flaschen. Inzwischen ist der Liquid Dispenser als nachhaltiges Ladenbau-System am Markt etabliert und unter anderem setzt die Drogeriemarktkette dm das System in über 120 Filialen in Österreich ein. Kategorie II be aware Acker Austria Gemüse-Ackerdemie Kinder und Jugendliche haben sowohl zu Hause als auch im Kindergarten und in der Schule immer weniger Kontakt zur Natur und zur Lebensmittelproduktion und wissen oft nicht mehr, wo unsere Lebensmittel herkommen. Ziel der gemeinnützigen Organisation Acker Austria ist es, mit den GemüseAckerdemien Bewusstsein für die Herkunft von Lebensmitteln zu schaffen. Bis 2030 soll jedes Kind die Möglichkeit haben, den Wachstums- und Wertschöpfungsprozess von Lebensmitteln zumindest einmal in der Kindergarten- und Schullaufbahn mit den eigenen Händen und allen Sinnen praktisch zu erleben. Dazu bauen Kinder und Jugendliche in den Gemüse-Ackerdemien Gemüse auf schuleigenen Flächen an. Eine selbst entwickelte digitale Lernplattform verbindet theoretische Lernmaterialien und praktische Ackerübungen passgenau für die Bedürfnisse der Lehrkräfte und Schüler:innen. Schulen und Kindergärten werden über einen Zeitraum von vier Jahren begleitet. Die Pädagog:innen werden vor Ort ausgebildet, um danach selbstständig mit immer neuen Kindergruppen in die Ackerwelt eintauchen zu können. Finanziert werden die GemüseAckerdemien zum größten Teil von Sponsoren, die im Rahmen ihrer Tätigkeit ihr Zielpublikum auf Acker aufmerksam machen und so auch im Marketing unterstützen. Raiffeisen Ware Austria – RWA Solar Solutions Ökosolar Biotop Der Ausbau von Photovoltaik-Anlagen stellt in Österreich einen wichtigen Beitrag zur Energiewende dar. Aber gerade Großanlagen im landwirtschaftlichen Bereich werden wegen der Bodenversiegelung kontrovers diskutiert. RWA Solar Solutions zeigt einen innovativen Weg auf: Das Projekt Ökosolar Biotop soll die Stromerzeugung im Einklang mit der Natur und Landwirtschaft ermöglichen. Auf einer Fläche von fünf Hektar wurde eine Photovoltaikanlage mit rund 10.000 Solarmodulen installiert. Thomas Apolt, MICHAEL REIDINGER, rwa, Franz Michael Moser, acker austria, Imre Antal,

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=