29.06.2020

6,8 Mio. Nächtigungen im Mai

Die Tourismus-Sommersaison 2020 startete im Mai mit einem Nächtigungsrückgang von 90 % gegenüber dem Vorjahresmonat.

Aufgrund der Grenz- und Betriebsschließungen fiel das Nächtigungsaufkommen von Touristinnen und Touristen erwartungsgemäß auch im Mai 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat stark ab, wie vorläufige Ergebnisse von Statistik Austria zeigen. Mit einem Rückgang von 89,9% auf rund 756.000 Nächtigungen wurden um 6,77 Mio. weniger als im Mai 2019 gemeldet.

Seit Mitte März 2020 wurden aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie nahezu keine Nächtigungen registriert. Mit 29. Mai 2020 durften Beherbergungsbetriebe wieder öffnen, weshalb im ersten Monat der touristischen Sommersaison ein weitgehender Totalausfall bei den Nächtigungen – wie im April (-97,0%) – verhindert werden konnte.

Ein Drittel weniger Nächtigungen im Zeitraum Jänner bis Mai 2020

Die Zahl der Nächtigungen im bisherigen Kalenderjahr (Jänner bis Mai 2020) nahm um 32,6% auf 42,98 Mio. ab, wobei der relative Rückgang bei inländischen Gästen mit -41,2% höher ausfiel als bei ausländischen Gästen (-30,0%). Insgesamt beläuft sich der coronabedingte Nächtigungsverlust bis Ende Mai 2020 auf knapp 21 Mio. Übernachtungen. Die Zahl der Ankünfte ging im selben Zeitraum um 42,3% auf 10,21 Mio. zurück.

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten