17.01.2019

9. GV-Symposium glänzt mit Top-Themen

Für alle, die im Außer-Haus-Markt tätig sind, ist das ein unentbehrlicher Termin: 12. März im Hilton Vienna Plaza am Wiener Schottenring.

Das Thema des 9. GV-Symposium von HGV PRAXIS lautet: Weiter vorne bleiben: GV die bessere Gastronomie. Fünf spannende Referenten werden diese These beim Symposium untermauern. Vegan ist gekommen, um zu bleiben. Das zeigt auch eine aktuelle Gallup-Studie, nach der bereits acht Prozent der Österreicher zumindest vegetarisch leben. Mehr als 100.000 Personen leben streng vegan, und beinahe fünf Millionen Österreicher bezeichnen sich als Flexitarier, fahren also den Fleischkonsum zurück. Große Chancen also für die GV, mit neuen Angeboten neue Gäste zu gewinnen. Gemeinsam mit HGV PRAXIS startete die Vegane Gesellschaft Österreich eine Umfrage in heimischen Betriebsrestaurants zur Feststellung des Status Quo. Felix Hnat, Geschäftsführer der Veganen Gesellschaft informiert über das Ergebnis der GV-Studie und hat die Meinungen der Großküchenmanager dazu eingefangen. Zudem werden die Betriebe mit dem besten veganen Angebot vor den Vorhang gebeten.

1300 Mitarbeiter an mehr als 25 Standorten in Österreich, in der Slowakei und in Iran und ein Jahresumsatz von gut 60 Millionen Euro: Aus der verschuldeten elterlichen Konditorei in Kirchberg am Wechsel formte Josef Donhauser ein Unternehmen, das in allen relevanten Sparten der Gastronomie erfolgreich ist. Beim GV-Symposium wird Josef Donhauser ein paar Geheimnisse seines Erfolgs preisgeben und erklären wie man Betriebsgastronomie, Event-Catering, Stadiongastronomie, Fine Dining und Fastfood wie die Subway-Restaurants oder das Konzept Fat Monk am Westbahnhof unter einen Hut bringt.

„Über Preise rede ich nicht“. Mit dieser Philosophie hat sich Martin Frühauf ein kleines Imperium im Business Catering aufgebaut. Der ehemalige Leibkoch von Helmut Kohl und spätere Sternekoch leitet vom bayerischen Tegernsee ein Unternehmen mit mehreren hundert Mitarbeitern und führt Betriebsrestaurants vom Chiemsee bis Hamburg. Seine strikte Qualitätsphilosophie beschert ihm treue Kunden. Nun schielt Frühauf auf Bürokomplexe und stellt sein jüngstes Projekt in der nagelneuen Zentrale des TÜV-Süd in München vor.

Die Gründer des Vereines „Land schafft Leben“ haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Konsumenten die Vorzüge österreichischer Lebensmittel wieder näherzubringen. Gezeigt wird, wie in Österreich Lebensmittel produziert werden, wie die Verarbeitung funktioniert und wie das fertige Produkt etwa beim Gast landet. Das Zauberwort dazu lautet „Transparenz“. Mitgründerin Mag. Maria Fanninger wird sich unter dem Motto „Großküchen, großes Vertrauen – große Verantwortung“ den Ansprüchen der modernen Gemeinschaftsgastronomie stellen. Dabei weiß die erfolgreiche Unternehmerin durchaus um die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis Bescheid.

Haben Sie schon mal frittierte Mehlwürmer gegessen? Wenn ja, dann sind Sie nicht alleine. Weltweit ernähren sich zwei Milliarden Menschen von Insekten – also Würmern, Heuschrecken & Co. Insekten-Spezialist Christoph Thomann tourt seit Jahren durch Österreich und über die Grenzen hinaus, um die Vorurteile dieser proteinreichen Kost abzubauen. Beim GV-Symposium bricht er nicht nur eine Lanze für den Verzehr von Insekten, sondern bietet frisch zubereitete Kostproben direkt vor Ort zum Genießen an.

Anmeldung: e.santos(at)manstein.at

Newsletter bestellen

Mediadaten