02.08.2019

Accor ernennt neuen COO für Europas Luxussegment

Der französische Hotelkonzern Accor hat Marc Dardenne zum Chief Operating Officer, Luxury Brands, Europe, ernannt.

Er übernimmt diesen Bereich von Duncan O’Rourke, der seit vergangenem September als Chief Operating Officer Central Europe die Region Central Europe führt und damit für 460 Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich ist. In dieser Funktion wird er weiterhin die Transformation innerhalb der Region und die Ausrichtung von Accor auf das neue Geschäftsmodell vorantreiben.

Marc Dardenne, der zuletzt als Chief Operating Officer von Amaala, einem Premium-Luxus Resort Projekt am Roten Meer – gefördert durch den Public Investment Fund – und als ehemaliger Interim-CEO und Chief Operating Officer von Jumeirah Hotels & Resorts in Dubai tätig war, wird künftig den Betrieb von rund 50 Luxushotels in Europa und neun weiteren Objekten, die sich derzeit in der Entwicklung befinden, verantworten. Dazu gehören Top-Marken wie Raffles, Fairmont, SO/, Sofitel sowie Flaggschiff-Objekte wie das Raffles Europejski Warschau, das Sofitel Legend The Grand Amsterdam und das The Savoy, A Fairmont Managed Hotel in London.

Marc Dardenne ist ein versierter Hotelier mit fast vier Jahrzehnten internationaler Erfahrung in der Hospitality-Branche, sowohl in Hotel- als auch in Immobilienunternehmen. Zu Beginn seiner Karriere arbeitete er für Ritz Carlton und dann bei Emaar Hospitality, wo er gemeinsam mit Giorgio Armani die Expansion der Marke Armani im Hospitality-Bereich von Luxushotels in Dubai und Mailand unterstützte. Marc Dardenne war auch an der Entwicklung einzigartiger Luxus- und Lifestyle-Marken wie The Address Hotels and Resorts, Patina Hotels & Resorts und Zabeel House beteiligt.

Newsletter bestellen

Mediadaten