08.09.2021

AGM: Komplexe Aufteilung

Der Verkauf von 9 AGM-Standorten an Metro wirbelte in Branche einiges an Staub auf. Stammgast.Online sprach mit AGM-Geschäftsführer Michael Kager-Foltin.

Im Gespräch mit Stammgast.Online hält sich AGM-Geschäftsführer Michael Kager-Foltin bedeckt: „Bitte haben Sie Verständnis, aber solange es von der Wettbewerbsbehörde noch kein grünes Licht gibt, kann ich nicht viel darüber sagen. Tatsache ist, dass wir bis dahin natürlich noch als Mitbewerber anbieten.“

Vor wenigen Tagen beutelte die Nachricht, dass neun AGM-Standorte an Metro verkauft werden, die C+C-Szene durcheinander. Kager-Foltin ist seit zweieinhalb Jahren Geschäftsführer von AGM und konnte in dieser Zeit neue Akzente setzen: „Wir haben unser Sortiment radikal auf Regionalität und Nachhaltigkeit getrimmt und konnten damit auf dem Markt reüssieren. So ist uns in der Großverpflegung und in der Gastronomie die Gewinnung mehrerer namhafter Kunden mit Rahmenverträgen gelungen.“

Jedenfalls ist der C+C-Deal von AGM von einiger Komplexität gekennzeichnet, zumal das von einer unterschiedlichen Eigentümerstruktur herrührt. Ähnlich wie bei Eurogast existieren unterschiedliche Genossenschaften, zu denen Abholgroßmärkte gehören, die von dem Metro-Deal unberührt bleiben (siehe dazu auch untenstehende Fakten). Darunter fünf Märkte, die zu ADEG Zell am See gehören sowie zwei Märkte in Kärnten, die bei ADEG Wolfsberg verbleiben. REWE wiederum hat neun Märkte an Metro verkauft und behält drei Standorte – einer in Wien und zwei in Vorarlberg – weiterhin.

Trotz dieser Struktur wurde ein einheitliches Marketing, das vom Unternehmenssitz in Salzburg-Bergheim aus gesteuert wurde, betrieben. Über etwaige strategische (Neu-)Ausrichtungen wollte Kager-Foltin mit dem Hinweis, dass es dafür viel zu früh sei, keine detaillierte Aussage treffen.

Neun AGM-Standorte gehen an Metro: Neusiedl, Wr. Neustadt, St. Pölten, Hartberg, Graz, Liezen, Klagenfurt, Spittal/Drau, Bludenz; sowie die Firmenzentrale in Bergheim

Fünf Märkte verbleiben bei der ADEG Zell am See GmbH: Altenmarkt, Bad Hofgastein, Bergheim, Hall i. Tirol, Maishofen i. Pinzgau

Drei AGM-Standorte verbleiben bei REWE: Wien-Floridsdorf, Lauterach, Hohenems

Zwei Märkte verbleiben bei ADEG Wolfsberg: Wolfsberg, Unterburg (Saisonstandort)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten