09.08.2021

AGÖ trauert um Grande Dame

Elise Fleischinger, jahrelange Verwaltungsleiterin und bis zu Letzt interessiertes AGÖ-Mitglied, ist 82-jährig verstorben.

Die AGÖ (Arbeitsgemeinschaft der Großküchen Österreichs) trauert um ein langjähriges Mitglied: Elise Fleischinger ist nach langer Krankheit am 8. Juli gestorben. Wobei Fleischingers Mitgliedschaft eine Besonderheit zukam, weil sie den Kochberuf nie selbst erlernt hat und auch – wie sie HGV PRAXIS gegenüber immer wieder betonte – „vom Kochen eigentlich nix versteht“. Was die langjährige Verwaltungsleiterin des Kolpinghauses in Meidling aber nicht im Geringsten daran hinderte, die Wichtigkeit der Küche für so eine soziale Funktion nicht nur zu erkennen, sondern auch, wo es geht, zu fördern. Aus dieser Disziplin rührt Fleischingers Hinwendung zur AGÖ und das hat sie bis in die letzte Konsequenz der AGÖ gegenüber, indem sie reges Interesse am Vereinsleben zeigte, stets so gelebt.

Nicht nur das: Elise Fleischinger brachte ihre Expertise auch viele Jahre in der Vereinsführung ein. So war sie lange Jahre im Vorstand tätig, darunter als Schriftführerin, stellvertretende Kassierin und zum Schluss als Kassaprüferin. Sie diente der AGÖ immer treu an der Seite des Langzeitpräsidenten Helmut Vodicka und schied mit ihm gemeinsam 2002 aus der Vereinsführung aus. Für ihre Leistungen wurde Elise Fleischinger mit der Silbernen Ehrenmedaille der AGÖ ausgezeichnet.

Ihr letzter offizieller Auftritt war der Neujahrsempfang der AGÖ in der Business Lounge in der Allianz im Jänner 2019. Ungeachtet eines langwierigen Hüftleidens nahm sie am Vereinsleben regen Anteil und schreckte auch nicht davor zurück, zu ihrer großen Leidenschaft, den Salzburger Festspielen, zu reisen. Elise Fleischinger war 39 Jahre Mitglied in der AGÖ und verstarb im 82. Lebensjahr in Wien.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten