07.09.2021

Aisenbrey ist Deutschlands Hotelier des Jahres

Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer des Öschberghof in Donaueschingen im Südwesten Baden-Württembergs, wurde von der ahgz als Hotelier des Jahres ausgezeichnet. Der Special Award geht an Joachim Marusczyk, Gründungsgeschäftsführer der Intercity Hotels GmbH.

Im Zeichen steigender Buchungszahlen fand am Montag im Interconti Berlin der Deutsche Hotelkongress (DHK) statt. Der Kongress unter dem Motto „Mut tut gut“ mit vielen wichtigen Persönlichkeiten der Branche wird von der ahgz Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung und der dfv Mediengruppe veranstaltet. Die als „Special Edition“ titulierte Veranstaltung – normalerweise findet diese Anfang des Jahres an zwei Tagen statt – ist auch diesmal mit rund 350 zugelassenen Teilnehmern eine der größten Veranstaltungen ihrer Art. Am Abend folgte die Awardgala Hotelier des Jahres.

Hotelier des Jahres und Special Award

Die in der Branche hoch angesehene Auszeichnung ging an Alexander Aisenbrey, der seit 18 Jahren das Luxusresort Der Öschberghof am Rande des Schwarzwalds leitet. Das 5-Sterne-superior-Hotel gehört zur Unternehmensgruppe Aldi Süd, wurde 1976 gebaut und in den Jahren 2016 bis 2019 umfassend renoviert. Aisenbrey: „Wir wollen in Deutschland zu den Top-5-Hotels gehören.“

Der Jury-Vorsitzende und ahgz-Chefredakteur Rolf Westermann begründet die Auszeichnung wie folgt: „Alexander Aisenbrey glänzt in vielen unterschiedlichen Rollen: Als Geschäftsführer des Öschberghofs hat er sein im Mai 2019 wiedereröffnetes Haus hervorragend positioniert. Als Vorstandsvorsitzender der Vereinigung Fair Job Hotels kämpft er seit 2016 um gerechte Bezahlung und Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter des Gastgewerbes. Die Jury sieht darin ein vorbildliches und zukunftsweisendes Engagement mit positiven Auswirkungen weit über das Gastgewerbe hinaus.“ 

Der Special Award wurde an Joachim Marusczyk verliehen, der vor 33 Jahren die Intercity Hotels GmbH gründete. Heute zählen 45 Hotels mit 11.5000 Zimmern in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Oman und China zur etablierten Mittelklasse-Marke der Deutschen Hospitality. Rolf Westermann begründet die Preisvergabe wie folgt: „Joachim Marusczyk hat das Unternehmen seit seiner Gründung 1987 zu einem prägenden Bestandteil der Hotellandschaft ausgebaut. (…) Die Jury zeichnet sein Lebenswerk mit dem Special Award aus.“

Die nächste reguläre Veranstaltung Deutscher Hotelkongress und Verleihung Hotelier des Jahres ist für den 7. und 8. März 2022 geplant.

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten