09.12.2019

Amuse Bouche begeistert Lehrlinge und Führungskräfte

Die Sieger 2019 sind gefunden, die Top-Lehrlinge haben wertvolle Erfahrungen gesammelt. Über 700 namhafte Repräsentanten der Tourismusbranche feierten mit den kulinarischen Nachwuchsstars bei der Weihnachtsfeier von Amuse Bouche im Arcotel Wimberger.

Über den Sieg freute sich das Top-Lehrlings-Team „Hotel Imperial Wien“, Silber ging an das Top-Lehrlings-Team Hotel Sacher Wien und Bronze holte sich das Top-Lehrlings-Team Park Hyatt Wien (Stammgast.Online hat berichtet). Piroska Payer (Amuse Bouche) freute sich, gemeinsam mit Martin Lachout (Vorstand Arcotel Hotels AG) und Joachim Zeismann (General Manager Arcotel Wimberger) zur Siegerehrung bei der traditionellen Weihnachtsfeier von Amuse Bouche wieder viele Gäste begrüßen zu dürfen. Begleitet von tosendem Applaus und der Gardemusik Wien hielten die Top-Lehrlinge 2019 am roten Teppich Einzug in den Ballsaal.

Kochlegende Werner Matt, Doyen der neuen Küche in Österreich, zeichnete im Namen der 100 Fachjuroren die Nachwuchsstars der Spitzenhotellerie für ihr außergewöhnliches berufliches Engagement aus und gratulierte den Jugendlichen zu den Top-Leistungen: „To be on top is our job – wenn ihr so weitermacht, erwartet euch eine große Karriere im Tourismus!“

Der außergewöhnliche Gewinn unterstreicht den olympischen Gedanken des elitären Wettkampfes: Alle 3 Sieger-Teams werden von Piroska Payer zu einem gemeinsamen Aufenthalt in der „Amuse Bouche“-Villa in Vasia (Italien) eingeladen – es erwartet die Jugendlichen eine exklusive Reise, die es nicht um Geld zu kaufen gibt. Elisabeth Pala (Diversey Austria), gratulierte dem Top-Lehrlings-Team Hotel Bristol Wien, Céline Jägersberger (Service) und Jennifer Kaider (Küche) zum Gewinn vom Innovationspreis powered by Diversey, vergeben für die „Innovativste Umsetzung des Amuse Bouche Finalmenüs 2019“ und lädt die Siegerinnen als Belohnung für die Top-Leistung zum Wachauer Gourmetfestival 2020 in Hotel Schloss Dürnstein ein.

Gemeinsam etwas bewirken

Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin, Amuse Bouche: „Auf diesem Wege bedanke ich mich im Namen des Amuse Bouche-Teams herzlich bei allen Gästen, den teilnehmenden Spitzenhotels – insbesondere Vienna´s Leading Hotels –, den Fachjuroren, zahlreichen Unterstützern sowie den Sponsoren der Weihnachtsfeier von Amuse Bouche, unter anderem Arcotel Hotels, Brau Union Österreich, Del Fabro, Diversey, Eishken Estate, Frankl24, Gut Streitdorf, Holzmann – Feines vom Land, Linauer Backstube, Mautner Markhof, McCain, Pannatura/Esterhazy, Raps Gewürzmanufaktur, Rist Gastronomieausstattungen, Schlumberger, Modul, Weingut Hirschmugl, Weingut Türk und Wiesenland.“

Martin Lachout, Vorstand der Arcotel Hotels AG, ergänzt: „Wieder einmal hat sich gezeigt, dass Amuse Bouche für Überraschungen sorgt und dem Thema Lehrausbildung neuen Schwung verleiht. Das Engagement, das Frau Payer immer wieder zeigt, verdient höchste Anerkennung. Die Lehrausbildung ist uns bei Arcotel ein besonderes Anliegen. Jungen Menschen unsere spannende Branche nahezubringen und ihnen gleichzeitig den Weg in ein erfolgreiches Berufsleben zu ebnen – hier können wir gemeinsam wirklich etwas bewirken. Die Begeisterung, mit der die Lehrlinge ihre Ausbildung absolvieren, ist der beste Beweis dafür.“ Die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit für das kommende Jahr wurde bereits fixiert.

Verantwortungsvoller Genuss

Josef Frankl (Frankl24) stattete den Wimberger Ballsaal prachtvoll aus, kulinarisch verwöhnt wurden die Gewinner und Gäste von Christoph Stiglitz (Küchenchef des Arcotel Wimberger und Restaurant Handwerk) mit einem exklusiven Flying Dinner, das keine Wünsche offenließ. „Gast-Koch“ René Molnar (Hotel Bristol Wien) überraschte mit einer Vorspeise von einer „Live-Cooking-Station“ auf der Bühne, bei der Grill-Station im stimmungsvollen Garten zeigte Grill-Weltmeister Adi Bittermann sein Können.

Für den passenden Biergenuss sorgte Walter Skalnik von der Brau Union Österreich mit dem innovativen Thekenzapfsystem Blade und verschiedenen Bieren zum Testen und Selberzapfen. Im Vordergrund stand dabei verantwortungsvoller Genuss von Produkten aus der AlkoholFreizone des Unternehmens, wie etwa dem Gösser NaturRadler.

„Da verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol zum guten Ton gehört und alkoholfreie sowie alkoholreduzierte Biere für den Genuss untertags mittlerweile salonfähig sind, greifen die Konsumenten vermehrt dazu. Die Lehrlinge sollen auch in Hinblick auf ihre Gäste sensibilisiert werden und nicht zuletzt lernen, dass es viele alkoholfreie Alternativen gibt, die ebenso gut schmecken und kreativ eingesetzt werden können, auch für Cocktails und Co“, spricht Gabriela Maria Straka, Diplom-Biersommelière und Leiterin der Unternehmenskommunikation & CSR der Brau Union Österreich, einen Trend an, der in der Gastronomie immer wichtiger wird. Die Brau Union Österreich pflegt seit Jahren eine Partnerschaft mit der außergewöhnlichen Lehrlingsinitiative Amuse Bouche.

Hier geht‘s zur Bildergalerie!

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten