08.02.2019

Arte statt Spitz: Ipp eröffnet in Linz

Aus dem Spitzhotel in Linz-Urfahr wurde gestern ein Arte-Hotel des Wiener Hoteliers Alexander Ipp. Nahrungsmittelhersteller Spitz bleibt Eigentümer der Immobilie.

Eigentlich gehen die Ursprünge des Nahrungsmittelherstellers Spitz genau auf diese Adresse zurück. 1857 gründete Salomon Spitz in der Fiedlerstraße 6 in Linz ein Auslieferungslager. Seither ist die Immobilie im Besitz des Unternehmens. Spitz selbst, längst mit seiner Hauptproduktion nach Attnang-Puchheim abgewandert, führte an dieser Adresse ab 1985 ein Hotel. 2007 wurde es zu einem Designhotel umgebaut. Spitz-Unternehmer Walter Scherb engagierte dafür die Architektin Lisa Stein.

Es ist nun keineswegs so, dass Unternehmer Scherb die Lust an der Hotellerie verloren hätte. “Aber”, wie er bei der gestern (Freitag) erfolgten Wiedereröffnung als Arte-Hotel betonte, “sei die Zeit der Einzelkämpfer vorbei.” Im Verbund mit den Arte-Hotels des Wiener Hoteliers Alexander Ipp sind die Vermarktungschancen für das Linzer Hotel mit seinen 73 Zimmer deutlich besser.

Alexander Ipp, Geschäftsführer Arte-Hotels, betont: „Das ehemalige Spitzhotel befindet sich an einem tollen Standort und die Designlinie passt bestens in unser arte Hotel-Portfolio. Hotelpacht ist immer auch Vertrauenssache. Mit der Eigentümerfamilie Walter Scherb fühlen wir uns sehr wohl. Wir werden den gut entwickelten Hotelstandort entsprechend weiter vermarkten und Synergien nutzen. So werden beispielsweise Lebensmittelprodukte der Spitz Gruppe Einzug in unsere Hotels finden“. Walter Scherb sen. wiederum freut sich: „Wir haben mit Alexander Ipp einen profunden Hotelier und ein österreichisches Privatunternehmen gefunden, das bestens zu uns passt.“

Nach dieser Eröffnung am 7. Februar in Linz geht es für die Arte-Hotel expansiv weiter: Am 4. April startet das Pre-Opening des Arte-Hotels in Salzburg, das in einen nagelneuen Hotelturm am Salzburger Hauptbahnhof einziehen wird.

Newsletter bestellen

Mediadaten