17.10.2021

ARTE würdigt maltesische Küche

Der deutsch-französische TV-Sender bringt in den Kurzdokus „Geschmackssache“ im Rahmen der Sendung „Stadt Land Kunst“ verschiedene kulinarische Spezialitäten der maltesischen Küche auf die Bildschirme.

In den Folgen von „Stadt Land Kunst“ lädt der Kultursender täglich auf eine Reise an besondere Orte weltweit ein, die sich durch künstlerisches, kulturelles oder landschaftliches Erbe besonders auszeichnen. Eingebettet in die Sendung verschafft die Kurzdoku „Geschmackssache“ Einblicke in traditionelle Spezialitäten der unterschiedlichsten Landesküchen rund um die Welt. Das Format stellt vielfältige und gleichzeitig unkomplizierte Gerichte zum Nachkochen am eigenen Herd vor. 

Maltesische Gerichte zum Selbermachen

In sieben Episoden präsentieren erfahrene Chefs de Cuisine sowie Hobbyköche jeweils eine landestypische Köstlichkeit: Zwischen Mitte Oktober und Dezember sind es einmal pro Woche nun maltesische Delikatessen. Die Rezepte variieren zwischen süßen und herzhaften Gerichten, laden zum Nachmachen und anschließendem selbst Verkosten ein. Bereits von der idealen Auswahl der Zutaten, bis hin zum dekorativen Serviervorschlag, liefert die Miniserie Tipps und Tricks für das perfekte kulinarische Erlebnis. Zudem bietet das Format Hintergrundwissen und nützliche Ratschläge zu den inseltypischen Mahlzeiten. 

In der ersten Folge bereitet Maria gefüllte Rindsrouladen zu: Dünne Scheiben Rindfleisch werden um eine Füllung aus Schweinsfaschiertes, Parmesan, Paniermehl und Ei gewickelt. Dann kommt die Roulade, zusammen mit etwas Gemüse, in den Ofen. Nach der Ausstrahlung kann das Video zu dem Schmorgericht auch in der Mediathek abgerufen werden (hier).

Die nächsten Ausstrahlungen betreffen Maltesisches Trifle, Tuna Fish, Kusksu Bil-Ful, Stuffat tal-Fenek, Pastizzi und Qassatat, sowie Pumpkin Pie.

Förderung der maltesischen Gastronomie

Im Herzen des Mittelmeers gelegen, stellt Malta eine gastronomische Destination dar, die eine besonders große Diversität an Spezialitäten mitbringt: Die Einflüsse sind so zahlreich, wie die Zivilisationen, die die Geschichte des Landes geprägt haben. Sie kombinieren mediterrane und britische Einflüsse; orientalische Noten ergänzen die facettenreiche kulinarische Fusion, die sich über Jahrhunderte entwickelt hat. Die individuellen, unnachahmlichen Aromen sind bis heute eine echte Gaumenfreude.

Um dieses Erbe und die kulinarische Diversität des Archipels zu würdigen, fördert das maltesische Fremdenverkehrsamt die lokale und nachhaltige Gastronomie u.a. mit Projekten wie der „Taste History“. Hier wird Geschichte genussvoll erlebbar gemacht. Die schmackhafte Gelegenheit für Interessiere, typisch maltesische und mediterrane Geschichte zu verkosten, gibt es aber nicht nur direkt auf der Sonneninsel – mit ARTE wird maltesischer Genuss auch ganz einfach zu Hause erlebbar gemacht. 

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten