12.03.2021

Ascott wächst um fast 200 Hotels

Das in Singapur ansässige Unternehmen The Ascott wird laut Tophotelprojects sein Portfolio in den kommenden Jahren um 195 Hotel- und Serviced-Residence-Projekte erweitern.

Der Schwerpunkt der Expansion wird im Wirtschaftsraum Asien-Pazifik vonstattengehen mit 175 Projekten. Alleine in diesem Jahr sollen 73 Immobilien samt 13.808 Zimmer das Portfolio von The Ascott ergänzen, berichtet Tophotelprojects. Für 2022 sind bereits weitere 40 Projekte mit 7.315 Zimmern in der Pipeline. Von den 195 Häusern sind acht im 5-Sterne-Segment angesiedelt, während 187 in die 4-Sterne-Kategorie fallen. Die Gruppe wird damit insgesamt um 36.595 Zimmer wachsen.

Die meisten Hotels entstehen in China mit 60 (mit 12.217 neuen Zimmern) vor Indonesien mit 39. Im Nahen und Mittleren Osten sind zehn Projekte in Planung, während in Europa sechs Projekte in der Entwicklung sind. Noch geringer ist die Zahl der Eröffnungen in Afrika (drei), Südamerika (eins) und in Nordamerika mit keiner einzigen.

Die drei am schnellsten wachsenden Marken von Ascott bieten alle Serviced Residences an, was darauf hindeutet, dass die Hotelbranche weiterhin auf die positiven Aussichten für Extended-Stay-Unterkünfte setzt. Citadines Apart'hotels wird in den kommenden Jahren mit 70 Häusern und 12.909 Zimmern das schnellste Wachstum verzeichnen. An zweiter Stelle steht Somerset Serviced Residence mit 44 bevorstehenden Eröffnungen und 9.016 Zimmern und an dritter Stelle steht Ascott The Residence mit 28 Projekten und 6.565 Zimmern.

The Ascott, das zu 100 Prozent CapitaLand und damit einer der größten Immobiliengruppen Asiens gehört, expandierte bereits im Corona-Jahr 2020 um 71 Häuser samt 14.200 Einheiten.
 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten