16.05.2018

AUA: Große Feier zum 60er

Die Fluglinie begrüßte zur Geburtstagsfeier rund 2.500 Gäste im Technik-Hangar in Wien-Schwechat. Bundeskanzler Sebastian Kurz „taufte“ ein Langstreckenflugzeug.

© Austrian Airlines
Die Bildergalerie zum Durchklicken.

Am 31. März 1958 wurde die „Austrian Airlines Österreichische Luftverkehrs Aktiengesellschaft“ gegründet. „Austrian Airlines hat sich über die Jahrzehnte zu einem österreichischen Leitbetrieb und wichtigen Botschafter unseres Landes etabliert. Austrian trägt täglich unsere rot-weiß-rote Kultur und Gastfreundschaft in die ganze Welt und bringt Millionen Gäste in unser Land. Es ist schön, mitverfolgen zu dürfen, dass ‚unsere AUA‘ feiern und auch wieder wachsen kann“, so Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Auch Verkehrsminister Norbert Hofer schließt sich den Geburtstagswünschen an: „Ich wünsche Austrian Airlines ebenfalls alles Gute zum 60-jährigen Bestehen. Die AUA ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Ostregion und Motor für die heimische Wirtschaft und den Tourismus. Die dritte Piste am Flughafen Wien-Schwechat wird den Austrian Airlines weitere Entwicklungs- und Wachstumsmöglichkeiten bieten.“ 

Noch ein Jubiläum zu feiern

Austrian Airlines feiert 2018 noch ein weiteres Jubiläum, und zwar zehn Jahre Teil der Lufthansa Gruppe. Im Dezember 2008 gab die ÖIAG als damaliger Eigentümervertreter grünes Licht zum Verkauf der Austrian Airlines an den größten europäischen Luftfahrtkonzern. Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Group: „Das Team der Austrian Airlines hat ihre Fluglinie nach der Privatisierung wieder profitabel gemacht und in den Steigflug gebracht. Darauf können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr stolz sein. Ich bin überzeugt, dass in Austrian Airlines und dem Österreichischen Markt noch weiteres Potenzial steckt, das die Airline in der Zukunft noch erfolgreicher machen wird.“ 

Ein neues Langstreckenflugzeug

Bundeskanzler Sebastian Kurz taufte gemeinsam mit Gastgeber CEO Kay Kratky eine Boeing 777 mit der Kennung OE-LPF auf den Namen „Sibanye“. Sibanye ist südafrikanisch und bedeutet so viel wie „Wir sind eins“. Das zusätzliche Langstreckenflugzeug soll neben Tokio (das seit dieser Woche wieder angeflogen wird) ab Oktober 2018 für die neue Destination Kapstadt in Südafrika eingesetzt werden. 

„Die zusätzliche Boeing 777 wird etwa 150.000 Passagiere pro Jahr befördern“, so der AUA-Chef. Das Flugzeug wurde vom irischen Flugzeuglessor AerCap für einen Zeitraum von etwa acht Jahren angemietet und stellt inkl. Umbaukosten einen Investitionswert von etwa 60 Millionen Euro dar. Der Neuwert liegt bei rund 200 Millionen Euro. Für den Betrieb eines solchen Flugzeuges sind rund 150 Mitarbeiter notwendig. 

„Sibanye“ erhielt anlässlich des Jubiläums auch eine Sonderbeklebung: Auf der rechten Seite in Flugrichtung sind eine überdimensional große „60“ und auf beiden Seiten je zwei Figuren in Fliegerpose abgebildet. Die Fliegerpose leitet sich aus der 60 Jahre Kampagne von Austrian Airlines ab, in deren Rahmen unter dem Motto „Österreich fliegt“ AUA Mitarbeiter gezeigt werden. Die Zahl 60 und die vier Figuren auf der Boeing 777 setzen sich in Summe aus rund 2.300 einzelnen Bildern von Austrian Airlines Mitarbeitern zusammen, die der Boeing 777 so ein Gesicht verleihen. 

Newsletter bestellen

Mediadaten