24.02.2021

AUA legt Pressearbeit und Lobbying zusammen

Leiten wird diesen neuen Bereich namens "Corporate Communications, Public Affairs & Corporate Responsibility" ab April Sophie Matkovits, wie die Fluggesellschaft mitteilte.

Die Kommunikations- und Politikexpertin Sophie Matkovits (29) war die letzten drei Jahre Leiterin der ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit. Ihr beruflicher Werdegang umfasst auch mehrere Stationen in der Politik. Nach erster Berufserfahrung als studentische Mitarbeiterin in einer Anwaltskanzlei war Matkovits beim Presse- und Informationsdienst der österreichischen Botschaft in Washington beschäftigt. Weitere Stationen waren persönliche Assistentin der Bundesministerin im Bundesministerium für Inneres und Leiterin der Pressestelle der Botschaft in Berlin. 2019 wurde die gebürtige Burgenländerin vom Fachmagazin „Der Österreichische Journalist“ als Unternehmenssprecherin des Jahres ausgezeichnet.

Der bisherige AUA-Cheflobbyist Walter Reimann übernimmt für die Lufthansa-Gruppe die Leitung der Verkehrsrechte und berät weiter den AUA-Vorstand bei Fragen zu Public Affairs. Die Interimspressechefin Tanja Gruber hingegen verlässt die Airline. Sie werde sich "einer neuen Herausforderung außerhalb der Lufthansa Group widmen", wie es hieß. Gruber leitete die AUA-Kommunikation sechs Monate lang, seit dem Weggang des langjährigen Pressesprechers Peter Thier zur Erste Group.

Die AUA hatte bereits im Februar 2020, noch bevor sich das wahre Ausmaß der Coronakrise zeigte, angekündigt, im mittleren Management den Rotstift anzusetzen. Von den bis dahin rund 300 Führungspositionen sollten etwa 90 wegfallen. Schon damals hieß es, die Bereiche International & Aeropolitical Affairs und Corporate Communications würden zusammengelegt. Die neue Leitungsposition wurde ausgeschrieben.

(APA/Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten