11.02.2021

„Ausfallbonus“ für Privatzimmervermieter erweitert

Lückenschluss bei Unterstützungen für Tourismus: Der Härtefallfonds der Privatzimmervermieter wird für weitere 10.000 Zimmervermieter geöffnet.

Auf Initiative von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Landeshauptmann Günther Platter wird heute Donnerstag im Tourismusausschuss ein Antrag eingebracht, mit dem der Kreis der Privatzimmervermieter, die Härtefallfonds beantragen können, erweitert werden soll. Damit wird für einen neuen Adressatenkreis die Grundlage für zukünftige Förderungen geschaffen – konkret für den „Ausfallbonus“. Somit werden auch gewerbliche und sonstige touristische Vermieter gefördert, die aus dieser Tätigkeit Einkünfte gemäß § 28 EStG erzielen und dafür Nächtigungsabgaben abführen.

„Bisher konnten rund 30.000 Vermieter von Privatzimmern und Ferienwohnungen, die im eigenen Haushalt höchstens zehn Betten anbieten, Unterstützung aus dem Härtefallfonds beantragen. Nun erweitern wir den Kreis der Anspruchsberechtigten auf jene Zimmervermieter, die aus unterschiedlichen Gründen bislang den Härtefallfonds nicht in Anspruch nehmen konnten“, erklärt Köstinger. Künftig werden zirka 10.000 zusätzliche Zimmervermieter Unterstützung durch den „Ausfallbonus“ in Anspruch nehmen können. 

„Für Tirol ist dieser Lückenschluss von entscheidender Bedeutung, weil die Privatzimmervermietung einen wesentlichen Eckpfeiler unserer kleinteiligen und familiengeführten Tourismuslandschaft darstellt“, erklärt Tirols Landeshauptmann Günther Platter.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten