30.11.2018

Auswärtssieg: Österreich ist Kochweltmeister

Die Sensation bei der Koch-Weltmeisterschaft: Das Jugend-Nationalteam des Österreichischen Kochverbandes holte sich beim Culinary World Cup in Luxemburg den Titel.

Die Außenseiter aus Österreich haben mit diesem Erfolg die nordische und Schweizer Vorherrschaft auf dem höchsten kulinarischen Parkett aufgebrochen. Das Team bestehend aus Thomas Penz (Hotel Penz, Innsbruck), Michael Ploner (Hotel Central, Nauders), Manuel Hammerl (Landhaus Bacher, Mautern), Celino Waldner (Hangar 7, Salzburg) und Agnes Karrasch (Steirereck, Wien) mit dem Teamchef Philipp Stohner und weiterem Trainer Alexander Forbes Junior überzeugte die Jury und errang die höchste Punktewertung aller Teams.

Der „Heilige Gral der Köche“

Mike P. Pansi, Präsident des VKÖ (Verband der Köche Österreichs): „Österreich zählt nach über einem Vierteljahrhundert wieder zur kulinarischen Weltspitze und hat die Konkurrenz auf die Plätze verwiesen. Erstmals erhielt ein österreichisches Jugendnationalteam den WM-Titel. Diese Leistung ist großartig und nicht in Worte zu fassen – und das obwohl wir mit dem vergleichsweise minimalsten Nationen-Budget angetreten sind, da wir keine Unterstützung aus öffentlicher Hand haben. Ich wage zu behaupten, dass dies die stärkste Leistung eines Nationalteams aus Österreich ist, die bisher jemals erbracht wurde.“

Der Culinary World Cup in Luxemburg zählt zu den weltweit drei größten Kochwettbewerben. 75 Nationen mit über 2000 Köchen nahmen dieses Jahr an fünf Wettbewerbstagen daran teil. Eine der wichtigsten Aufgaben des VKÖ ist die Förderung der Berufsjugend. Kulinarisches Aushängeschild Österreichs ist das Jugendnationalteam. Das nächste Ziel ist der jungen Kochtalente ist die Koch-Olympiade 2020 in Stuttgart.

 

Newsletter bestellen

Mediadaten