09.06.2018

Bayern: Leitlinien für Seniorenverpflegung

Die bayrische Landwirtschaftsministerin, die auch für Ernährung zuständig ist, will mit neuen Leitlinien dafür sorgen, dass Betagte bekömmlicher und bayrischer versorgt werden.

 

Besser, bekömmlicher, bayerischer und ökologischer soll das Essen für alte Menschen in Senioreneinrichtungen werden. Die bayerische Ministerin für Ernährung, Michaela Kaniber, hat diese Leitlinien Anfang Juni in München vorgestellt. Sie sollen wertschätzendes, seniorengerechtes Essen flächendeckend ermöglichen. Erarbeitet wurden die Grundsätze vom Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn).

Ein unabhängiges Fachgremium aus Vertretern der Praxis, der Wirtschaft und der Wissenschaft hat die Arbeit beratend unterstützt. Die Leitlinien zeigen laut Kaniber, wie sich Gesundheit, Genuss, Qualität, Ökologie und regionale Herkunft praktikabel in den Küchen- und Pflegealltag von Senioreneinrichtungen integrieren lassen. Sie ergänzen die Leitlinien für Betriebsgastronomie, Schule und Kindertageseinrichtungen in Bayern als wesentliche Settings der Gemeinschaftsverpflegung mit definierten Qualitätsempfehlungen. 

Wie man die Leitlinien praktisch umsetzen kann, sollen Küchenchefs und Verantwortliche in den kommenden Wochen landesweit in Infoveranstaltungen und Workshops erfahren. Spezielle Coachings für die Einrichtungen sind ab Herbst geplant. Detailinformationen zu den Leitlinien finden Interessierte auf den Webseiten des Ministeriums und des KErn.

Newsletter bestellen

Mediadaten