27.03.2022

Best of the Alps zu Gast in Kitzbühel

Der Zusammenschluss der traditionsreichsten Tourismusdestinationen im Alpenraum hielt seine Generalversammlung in Kitzbühel ab. Der Fokus lag auf der gemeinsamen strategischen Positionierung von touristischen Zukunftsthemen. 

Teil von Best of the Alps sind die klingenden Namen Chamonix-Mont-Blanc, St. Anton am Arlberg, Crans-Montana, Kitzbühel, Seefeld, Garmisch-Partenkirchen, Lech Zürs am Arlberg, Cortina D’Ampezzo, Courmayeur, Mégève und Davos. Seit über 25 Jahren besteht die Verbindung zwischen diesen traditionsreichen Destinationen. 

Der Strategie folgend, wird die Partnerschaft der Destinationen für die gemeinsame Bearbeitung des US-amerikanischen Marktes genutzt, der Wissensaustausch zwischen den Orten gefördert und gemeinsam an verschie-denen touristischen Zukunftsthemen gearbeitet. Neben Erfahrungen aus dem Bereich nachhaltiger Initiativen, tauschten die Teilnehmer bei der Generalversammlung in Kitzbühel auch intensiv Know-how im Bereich Digitalisierung, Quality Management und convenient travelling aus.

Ein Workshop mit dem Research & Development Manager des italienischen Pistenfahrzeugherstel-lers Prinoth, Martin Kirchmair, zum Thema Zukunft des nachhaltigen Pistenmanagements rundete das umfassende Programm der Geschäftsführer und Direktoren aus den Destinationen ab.

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten