05.06.2019

Bierige Unterstützung beim Burger-Wettkampf

Amuse Bouche lud in Zusammenarbeit mit der Brau Union Österreich Lehrlinge aus Wiener Gastronomiebetrieben zur Teilnahme an einem ganz besonderen Wettkampfformat ein: Gesucht wurde der „Wiener-Gastro-Burger 2019“.

Unterstützt von ihren Ausbildnern entwickelten über 50 Lehrlinge aus Wiener Gastronomiebetrieben kreative Rezepte zu ihrer Interpretation des „Wiener-Gastro-Burger 2019“. Aus über 50 Einreichungen wurden zehn Kreationen der Lehrlinge ausgewählt, die ihren Burger beim Finale in der Berufsschule Längenfeldgasse präsentierten. Live für die Fachjury zubereitet, überzeugte das Rezept von Alexander Ertan, Top-Lehrling im Café Restaurant Mozart. Der Sieger-Burger wurde gestern, beim Ersten Wiener Kulinariktag, im Kursalon Wien bekanntgegeben.

Die Voraussetzung war für alle Lehrlinge gleich: Es durften ausschließlich Zutaten aus einem vorgegebenen Warenkorb verwendet werden. Gefüllt war der Korb mit vorwiegend heimischen Produkten, wie etwa mit dem AMA-Gütesiegel zertifizierten Jungstier-Donauland Rind aus Niederösterreich.

Extrapunkte wurden für selbstgebackene Buns, selbst zubereitete Mayonnaise, Relish, etc. vergeben. Eine hochqualifizierte Fachjury wählte aus den anonymisierten Rezepten die zehn originellsten Ideen aus. Im Finale mussten die Lehrlinge ihr Burgerrezept umsetzen und für die Verkostung durch die Fachjury live zubereiten.

Erfolgreiche Talenteförderung 

Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin von Amuse Bouche, freut sich über die tolle Resonanz des außergewöhnlichen Wettkampf-Konzeptes: „Wir legen großen Wert darauf, dass bei all unseren Aktivitäten in der Berufsnachwuchsförderung Fachwissen vermittelt wird. Unser großes Ziel ist es, nachhaltig zu der Ausbildung von talentierten Jugendlichen beizutragen. Mit dem Wiener-Gastro-Burger haben wir nun auch ein Format, um Top-Lehrlingen aus Gastronomiebetrieben die Chance zu geben, ihr Können bei einem Amuse Bouche Wettkampf unter Beweis zu stellen.“

Brauer unterstützen Gastronomienachwuchs

Die Brau Union Österreich setzt auf nachhaltige Partnerschaften und Vernetzung mit ihren Kunden in der Gastronomie, um die Lehrlingsförderung aktiv zu forcieren. Eine langjährige Partnerschaft in diesem Bereich besteht mit Amuse Bouche, der Lehrlingsinitiative der Spitzenhotellerie. 

„Die Förderung von jungen Menschen in der Gastronomie ist eine wertvolle Leistung – auch, weil sie dabei neue Perspektiven bekommen. Dies mit den besten Bieren auf verantwortungsvolle Art und Weise zu tun, ist unser Beitrag zur Förderung – mit Wissen über alkoholfreie Spezialitäten über gekonnte Zapfkunst sowie Tipps und Tricks rund ums Food Pairing. So tragen wir alle dazu bei, Österreich zum Land mit der besten Bierkultur Europas zu machen“, erklärt Magne Setnes, Vorstandsvorsitzender der Brau Union Österreich.

Verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol

Gabriela Maria Straka, Leitung PR/Kommunikation und CSR bei der Brau Union Österreich, führt weiter aus: „Uns ist es besonders wichtig, dass auch die Nachwuchskräfte in der Gastronomie mit dem Thema bewusster Alkoholkonsum umgehen lernen. Mit der Unterstützung dieser Lehrlingsinitiative wollen wir den Jugendlichen einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol näherbringen. Für die Lehrlinge selbst ist das ein wichtiges Learning, aber sie sollen auch in Hinblick auf ihre Gäste sensibilisiert werden und nicht zuletzt lernen, dass es viele alkoholfreie Alternativen gibt, die ebenso gut schmecken und kreativ eingesetzt werden können, auch für Cocktails und Co. Die Produkte unserer 'AlkoholFREIZONE' sind natürlich gebraut und eine erfrischende Alternative für Erwachsene für jeden Anlass. In unserem breiten Sortiment findet sich das passende alkoholfreie Bier oder Erfrischungsgetränk für Erwachsene, ob für Burger oder andere Speisen.“

 

Branchen News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten