28.09.2019

Biersommeliers schrammen am Podest vorbei

Leider kein Podestplatz für die heimischen Biersommeliers bei der WM in Rimini. Der Sieg geht nach Deutschland und erstmals an eine Frau: Elisa Raus verwies ihre Konkurrenten auf die Plätze.

Die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier wird alle zwei Jahre von der Doemens Akademie mit wechselndem Austragungsort durchgeführt. Und heuer wurde Rimini, Italien, zum Mekka der absoluten Bierexpertinnen und -experten. Am Ende des mehrstufigen Bewerbes, der neben einem theoretischen Wissensteil auch mit sehr schwierigen sensorischen Geschmacksprüfungen aufwartete, stand für die Besten der Zunft das große Finale. Dort musste vor Publikum sowie hochkarätiger Fachjury eine gleichsam wissenswerte wie unterhaltende Bier-Showpräsentation gehalten werden. Bis ganz zum Schluss war auch der Oberösterreicher Julian Selinger im Rennen um die Medaillen. Ein Platz am Stockerl wurde jedoch schließlich knapp verpasst.

„Auch wenn es heuer knapp nicht geklappt hat: Ich möchte unserem gesamten bierigen A-Team für die stake Teamleistung meine Hochachtung aussprechen und natürlich unseren Kollegen aus Deutschland herzlich gratulieren“, so die Geschäftsführerin des Brauereiverbandes Jutta Kaufmann-Kerschbaum.

Die Goldmedaille ging nach Deutschland. Als erste Frau konnte sich Elisa Raus gegen rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 18 Nationen durchsetzen.

Newsletter bestellen

Mediadaten