08.11.2018

Carolina Diaz ist Pasta-Champion

Die Amerikanerin gewann den Barilla-Wettbewerb in Mailand und ist die erste Siegerin seit sieben Jahren. Österreich war durch Dots-Küchenchef Sören Herzig vertreten.

Die 34-jährige US-Amerikanerin Carolina Diaz vom Restaurant Terzo Piano im Art Institute of Chicago ist die erste weibliche Gewinnerin in der siebenjährigen Geschichte des Wettbewerbs. Mit ihrem Feingefühl für die italienische Teigware konnte sie die Jury begeistern und das spannende Finale gegen den chinesischen Koch Toby Wang (33 Jahre) aus Peking für sich entscheiden. Bei der zweitägigen Pasta Challenge rund um den World Pasta Day (Ende Oktober) traten 18 junge Küchenchefs unter 35 Jahren aus aller Welt vor einer Jury aus Michelin-Sterneköchen und Food-Experten gegeneinander an. Über 450 Foodies, Profis aus der Lebensmittelbranche, Medienvertreter und Influencer nahmen ebenfalls an dem Event teil. Die Köche kämpften mit ihren „Signature Dishes“ um den Einzug ins Finale der Pasta World Championship.

Erstmals auch Österreich vertreten

Erstmalig war auch ein Kandidat aus Österreich mit dabei: Sören Herzig, Creative Director der DOTS Group, kämpfte in Mailand um den Titel „Master of Pasta“. In drei spannenden Runden beurteilte die Jury die Kochkunst, Kreativität und die Präsentationsfähigkeiten der Köche. Dabei waren die ersten Runden von spannenden Rezepten und viel Individualität geprägt – so kreierte beispielsweise Sören Herzig als seinen Signature Dish eine Carbonara unter dem Titel „First comes the egg“. „Seit meiner Kindheit besonders einprägsam war für mich der intensive Geschmack der Eier der Hühner vom Hof – dieser begleitet mich bis heute und ist Mitgrund für meine Liebe zu Spaghetti Carbonara. In Mailand interpretierte ich das Gericht ein wenig neu und verfeinerte es unter anderem mit Pilzen, Kümmel und weißem Pfeffer. Ich möchte dabei die Qualität der Zutaten in den Vordergrund rücken und die Vielseitigkeit der Carbonara präsentieren“, so Sören Herzig über seinen Pasta World Championship „Signature Dish“.

Entscheidung mit „Spaghetti al Pomodoro“

Im „Grande Finale“ traten schließlich die US-Amerikanerin Carolina Diaz und der Chinese Toby Wang, die zwei letzten und besten Köche, gegeneinander an. Sie mussten ihre Kochkünste ein letztes Mal unter Beweis stellen, und das mit einem echten italienischen Klassiker „Spaghetti al Pomodoro“. Die Jury schaute ihnen dabei ganz genau auf die Finger. Schließlich konnte Carolina Diaz mit ihrer besonderen Interpretation den Bewerb für sich entscheiden. Dabei verwendete sie alle Bestandteile der Tomate und kreierte eine perfekte Balance zwischen Süße und Säure. Sogar die Stiele fanden in der Sauce aus drei unterschiedlichen Sorten Kirschtomaten Verwendung und verliehen ihr eine intensive Tomaten-Note.

Newsletter bestellen

Mediadaten