20.09.2017

Charity für in Not geratene Familien

Mit einem Galadiner der besonderen Art rief Riedenburg-Patron Helmut Schinwald Genießer an den Tisch, um Geld für schnelle, unbürokratische Hilfe aufzutreiben.

 

Normalerweise bleiben diese Türen verschlossen: In diesem Fall aber öffnete die Bruderschaft der Kapuziner in Salzburg ihre Pforten. Und es ist nicht irgendein Platz in der Mozartstadt, sondern der wahrscheinlich schönste und mit Sicherheit erhabenste Blick auf die Salzburger Altstadt: das Kapuzinerkloster in solitärer Lage auf dem gleichnamigen Stadtberg.

Genau diesen Ort hatte der Salzburger Meisterkoch und Betreiber des Restaurants Riedenburg im Sinn als er sich daran machte, eine Wohltätigkeits-Veranstaltung ins Leben zu rufen. In einer Art Erntedankfest lud er Genusslieferanten und Genießer zu einem Charity-Dinner, bei dem die Menüpreise und Spenden für den guten Zweck eingesammelt wurden.

Nach einem Aperitif mit Canapees (von Beef Tatar bis Erdäpfelkas), Trumer Herbstbier und Muskateller Brut vom Weingut Polz sind die geladenen Gäste unter der Leitung des Kapuziner-Novizenmeisters Bruder Dr. Bernd Kober zu einer sehr beeindruckenden Klosterführung aufgebrochen. Der Rundgang endete im Refektorium (Speisesaal), wo ein Fünf-Gänge-Menü mit kommentierter Weinbegleitung durch den steirischen Starwinzer Walter Polz auf die Gäste wartete. Inmitten der besonderen Atmosphäre des Klosters genoss die Gesellschaft einen gemütlich-kulinarischen Sonntagnachmittag.

Die Spendensumme von 3600 Euro wurde einer Familie übergeben, die aufgrund eines plötzlichen Todesfalles nicht in der Lage war, die Begräbniskosten aufzubringen.

Newsletter bestellen

Mediadaten