03.01.2019

Chinesen shoppen am meisten

Touristen aus Asien, allen voran aus China, sind bei einem Österreich-Besuch in Kauflaune. Gäste aus China gaben 2018 bei jedem Einkauf durchschnittlich 616 Euro aus, um 11 Prozent mehr als im Jahr davor. Dies geht aus einer Auswertung des Mehrwertsteuer-Rückerstattungsunternehmens Planet Payment (vormals Premier Tax Free), hervor.

Der durchschnittliche Einkaufsbetrag von außereuropäischen Touristen im österreichischen Handel sei um 10 Prozent auf 508 Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die Gesamtausgaben chinesischer Touristen in Österreich legten um 28 Prozent zu. Im Nationenranking der außereuropäischen Herkunftsländer lag China mit einem Anteil von 30 Prozent an allen Tax-Free-Umsätzen wieder an der Spitze.

Dahinter folgten klar abgeschlagen Russland (10 Prozent) und die Schweiz (8 Prozent). Unter den Top-Ten befanden sich insgesamt vier asiatische Länder: China (Platz eins), Taiwan (Platz vier), Thailand (Platz fünf) und Südkorea (Platz acht). Die Ausgaben von russischen Touristen insgesamt sanken um 11 Prozent sanken, bei einem gleichbleibenden Durchschnittseinkaufsumsatz von 427 Euro. Ebenfalls um 11 Prozent sanken die Transaktionen - was laut Planet Payment "wohl hauptsächlich auf die beträchtliche Abschwächung des Rubels 2018 zurückzuführen ist".

Chinesische Touristen werden immer wichtiger. Fritz Lechner, Country Manager von Planet Payment in Österreich: "Chinesische Touristen werden morgen noch zahlreicher reisen und ihre Kaufkraft wird noch höher sein." 

(APA/Red)

 

Newsletter bestellen

Mediadaten