07.04.2021

Das digitalisierte Resort

Angefangen beim Gäste-WLAN, über Einlasskontrolle und Kassensysteme bis hin zu Liegenreservierung und Infotainment - das Gros der Anwendungen läuft im AVITA Resort Bad Tatzmannsdorf digital. Möglich wird dies durch eine verlässliche Netzwerkinfrastruktur.

Bereits im Jahr 2010 hat das Wellness-Resort im Südburgenland die Betreuung und stetige Modernisierung seiner gesamten IT-Infrastruktur in professionelle Hände gegeben. Neben offensichtlichen Anwendungen wie einem Gäste-WLAN spielen zuverlässige Kassensysteme, verfügbare Reservierungs-Services, reibungslose Einlassautomatiken, unauffällige Security-Vorkehrungen oder die stabile Steuerung der Mess- und Regelungstechnik eine wichtige Rolle für die Zufriedenheit der Gäste.

„Wir sind ein Resort mit höchsten Ansprüchen – und die haben wir auch an unsere IT-Infrastruktur. Unser langjähriger Partner serviceIT GmbH hat mit LANCOM die beste Lösung für unsere Ansprüche gefunden“, erklärt Florian Bernsteiner, Leitung Stabstelle Finanzwesen & Prokurist AVITA Resort Bad Tatzmannsdorf.

Technologie dient dem Menschen

Bei der Aktualisierung des Netzwerks wurde jetzt eine homogene Infrastruktur für lokale Netze und Drahtlosnetze geschaffen. Moderne Wi-Fi 6-Access Points sowie leistungsfähige Switches des deutschen Netzwerk-Spezialisten LANCOM Systems ersetzen die Komponenten eines US-amerikanischen Herstellers. Gemanagt wird das neue Netz aus der LANCOM Management Cloud (LMC), die Betreuung übernimmt das Fachteam der serviceIT.

„Wir kriegen von diesen Arbeiten gar nicht viel mit. So können wir uns auf das konzentrieren, was wir lieben: Unseren Gästen besten Service bieten“, zeigt sich Bernsteiner begeistert. Den Hotel- und Thermengästen steht flächendeckend ein offener Hotspot zur Verfügung, und auch die Liegenreservierung wird bequem per Smartphone realisiert. So wissen Gäste immer, ob gerade Liegen zur Verfügung stehen, und das AVITA Team hat einen Überblick darüber, wann und wo Desinfizierungen notwendig sind.

Für Entertainment und Gäste-Information wird das WLAN zudem für Bewegt-Bild eingesetzt: An insgesamt zwölf Fitnessgeräten ist über Displays ein Internet-Stream möglich, um sich während des Trainings die Zeit zu vertreiben. TV-Geräte, die nicht über Kabel angebunden werden können, werden per WLAN mit dem hauseigenen Info-Kanal bespielt. 

Lokales Netz für viele Fälle

Über die Access-Switches werden die WLAN Access Points, die rund 50 Drehkreuze von Sauna, Therme & Co. mit detaillierten Zutrittsberechtigungen und Auslastungskontrollen, die Mess- und Regelungstechnik für Wasser- und Luft-Temperatur, die TV-Geräte für den Hotelinfokanal, die Videoüberwachungsanlage sowie die Kassen im Gastronomiebereich angesteuert. Die sogennanten „10G Aggregation“-Switches bündeln die Inhalte dieser Anwendungen aus den unterschiedlichen Bereichen und Gebäuden des Resorts und führen sie auf übergeordneter Ebene zusammen, außerdem vernetzen sie die gesamte Serverinfrastruktur. 

In Gastgewerbe & Hotellerie gewinnen digitale Anwendungen und Dienste massiv an Bedeutung – häufig auch an Stellen, die man auf den ersten Blick nicht in Verdacht hätte. Grundlegende Infrastrukturen werden komplexer und die Menge der potenziellen Einsatzszenarien heterogener. Mit der neuen Cloud-gemanagten IT-Infrastruktur hat das AVITA Resort gemeinsam mit der serviceIT GmbHdie Basis dafür gelegt, auch bei zukünftigen Herausforderungen und Vergrößerungen schnell und flexibel zu agieren. 

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten