11.08.2020

Den "verdeckten" Arbeitsmarkt anzapfen, leichter neue Jobs finden

Aufgrund der derzeitigen wirtschaftlichen Lage müssen viele Unternehmen im Herbst einen Abbau von Mitarbeitern andenken. Der "Hidden Jobs Navigator" von RG Resultants bietet diesen Unternehmen eine Option, Menschen rasch, effizient und kostensparend wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern.

Der Hidden Jobs Navigator nutzt dabei den verdeckten Arbeitsmarkt zur Suche nach Jobangeboten „Der verdeckte Arbeitsmarkt umfasst alle Stellen, die ohne öffentliche Ausschreibung besetzt werden, also durch Personalberater, interne Empfehlungen oder persönliche Kontakte“, erläutern die beiden Geschäftsführer von RG Resultants Richard Grossauer und Jörg P. Reitmaier.

Die beiden HR-Experten gehen davon aus, dass er rund 70 Prozent des gesamten Arbeitsmarkts umfasst. Das Rest ist der öffentliche Arbeitsmarkt, der Stellenausschreibungen über Online-Portale oder Printmedien zugänglich macht.

„Für Jobsuchende ist der verdeckte Arbeitsmarkt nicht wirklich greifbar – sie agieren entweder per Gießkannenprinzip, müssen darauf hoffen, selbst kontaktiert zu werden oder sind zufällig in einem der Netzwerke“, ergänzen Reitmaier und Grossauer.

Positive Effekte für Unternehmen

Neben der monetären und zeitlichen Ressourcenoptimierung für Unternehmen - man denke hier an teure Arbeitsstiftungen - bietet der Hidden Jobs Navigator den positiven Imageeffekt, dass auch Abläufe wie mögliche Arbeitsgerichtsprozesse durch „unschöne“ Entlassungen“ harmonisiert werden. 

Die Unternehmen profitieren laut RG Resultants von einer Verbesserung des Images, CSR Social Impact und Employer Branding werden gestärkt. „Wir agieren sozusagen als Feuerwehr, übernehmen das unangenehme Thema Trennung und schaffen für die betroffenen Parteien eine positive Perspektive, die Frust, Angst und Verzweiflung ersetzt“, sagen Reitmaier und Grossauer.

So funktioniert‘s: 700.000 Jobprofile von 40.000 Unternehmen

Der Hidden Jobs Navigator ist in der Lage, den verdeckten Arbeitsmarkt bis zu einem Jahr rückwirkend zu durchsuchen. Mit einem, für den Mitarbeiter exklusiv erstellten Profil, werden so über 700.000 Jobprofile von über 40.000 Unternehmen in Österreich gematched, die nicht extern ausgeschrieben wurden oder werden.

„Das bietet dem Unternehmen die Möglichkeit, dem Mitarbeiter bereits zeitnah nach dem Kündigungsgespräch vakante Stellen zu präsentieren“, erklären Reitmaier und Grossauer. „Der Hidden Jobs Navigator findet im Durchschnitt für 90 Prozent aller Bewerber in vier bis sechs Wochen neue, auf sein Profil passende, Jobangebote.“ Dadurch entstehen den beteiligten Personen, trotz Jobverlust, kaum existenzielle Belastungen. Es werden ihnen bereits bei der Trennung neue Perspektiven präsentiert.“

Die freigestellten Mitarbeiter werden mittels Karriere-Coaching und Trainings sowie Optimierung der Bewerbungsunterlagen/-schreiben auf den Bewerbungsprozess vorbereitet. Eine automatisierte E-Mail-Kampagne ist die Basis der Individualbewerbungen. Die Kosten für das Unternehmen betragen pro Bewerber 1.790 Euro. Ein Servicecenter unterstützt die Bewerber in der Candidate-Journey bei Rückfragen. Der gesamte Ablauf ist DSGVO-konform. 

90 Prozent der Bewerber suchen auf klassischen Jobportalen

Rund 90 Prozent aller Bewerber suchen über klassische Jobportale nach neuen Stellen, sehen dort jedoch lediglich 30 Prozent der tatsächlich gerade vakanten Positionen. Reitmaier und Grossauer: „Arbeitgeber und Arbeitnehmer finden über diese gelernten, trägen Systeme nur sehr eingeschränkt zueinander. Damit wird sichtbar: vorhandene Potenziale können so nicht gehoben werden.“  

Weitere Informationen: rg-resultants.at
 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten