10.07.2021

Der E-Flitzer für den Lieferdienst

Ein praktisches Gefährt erleichtert Lieferdiensten die Arbeit, um täglich mehrere Klienten zeitnah und effizient betreuen zu können: der Sunliner.

Lieferdienste zählen zu den Hauptgewinnern der Pandemie. Folglich ist auch der Bedarf an Fahrzeugen gestiegen. Die Zeitfenster für die Belieferung sind oft sehr eng gesteckt und es bleibt wenig Raum für eine langwierige Parkplatzsuche. Zusätzlich sind die Margen auf das Engste kalkuliert, was Fixkosten wie Steuern, Kraftstoffverbrauch und Versicherungen in den Fokus rückt. Alte Fahrzeuge, die für Umweltzonen nicht zugelassen sind, scheiden von vornherein aus. E-Autos werden für Lieferdienste deshalb zunehmend attraktiver. Jedoch sind diese selbst im Kleinwagensegment nach wie vor teuer und können nur an ausgewiesenen Ladestationen versorgt werden, die nicht in jeder Stadt und Region flächendeckend vorhanden sind.

Daher hat die Scheelen-Elektrofahrzeuge GmbH eine kostengünstige Alternative entwickelt, die nahezu überall aufladbar ist und uneingeschränkt auf allen Wegen fahren kann. Der Sunliner E-50 ist ein elektrischer Allwetter-Roller mit einer rundherum geschlossenen Kabine. Dank des breiten Frontsitz sowie der geräumigen Rückbank können Lieferungen problemlos verstaut werden. Platz genug bietet auch der Fußraum, denn Pedale sind nicht nötig. Gesteuert wird mit einem Rollerlenker, eine Rückfahrkamera erleichtert das Manövrieren.

Den Sunliner gibt es in Versionen mit bis zu 25 oder 45 km/h. Je nach Fahrweise sind mit einer Akku-Ladung Reichweiten von 50 bis 70 oder mehr Kilometern möglich. Für den Antrieb sorgt eine leichte, aber leistungsstarke Blei-Gel-Batterie bei einem Verbrauch von lediglich 6,5 kWh. Der Akku kann über jede Haushaltssteckdose (230 Volt/16 Ampere) oder mit einem Adapter an öffentlichen E-Auto- sowie E-Bike-Stationen geladen werden.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten