27.01.2019

Der Einsatz von Mikropflanzen in der Küche

Spice Hunter Marcel Thiele, vom holländischen Unternehmen Koppert Cress, begeisterte in einem Workshop an den Tourismusschulen Klessheim mit seinem umfassenden theoretischen und praktischen Wissen.

Mit Leidenschaft informierte er über den neuesten Trend „80/20“ in der gehobenen Gastronomie und wie man aromatische Kresse- und Kräuterarten bei einem Gericht richtig einsetzt.

Die Verkostung der Mikropflanzen war Faszination pur – eine vegane Auster, bestehend aus Oyster Leaves/Salty Fingers/Apple Blossom oder eine BlinQ Blossom Blüte, die wie ein kleiner Diamant ausschaut und nach Meer und Salz schmeckt. Atsina Cress, die an Lakritze erinnert oder Borage Cress, die das Aroma einer vollmundigen Salatgurke besitzt. Über 60 Mikropflanzen und Mikroblüten, die süßen, sauren, bitteren, salzigen oder umami Geschmack beinhalten und ein neues Aromaspiel am Gaumen zu lassen, wurden verkostet.

Schülerinnen und Schüler der 2 TC kreierten ein „80/20 Mother Earth Gericht“. 80 Prozent Gemüse in Form von unterirdischen Knollengemüse/Schwarzer Erde aus Pumpernickel und 20 Prozent Fleisch in Form eines glänzend schwarzen Basaltsteins aus Geflügelparfait/Aktivkohle/Paztizz Tops und Floregano/Bean Blossom.

Ein äußerst inspirierender und lehrreicher Work Shop für die Culinary Art Klasse, mit sehr viel kreativen Input und theoretischen Wissen.

Newsletter bestellen

Mediadaten