11.01.2021

Des Königs neue Kleider

Die Fast-Food-Kette Burger King hat den seit 1999 bestehenden Markentauftritt komplett überarbeitet und modernisiert ihr Angebot auch produktseitig.

Mit einem gänzlich überarbeiteten Look & Feel möchte die Marke ihre Gäste auch zukünftig von Whopper und Co. begeistern. Die bereits seit dem Jahre 1954 bestehenden Markenwerte sollen hierbei nicht adaptiert – vielmehr sieht das Unternehmen die Änderungen als eine Weiterentwicklung, die die Qualität und Authentizität unterstreicht.

Das neue Design orientiert sich dabei an der simplen Idee, dass authentisches Essen auch einen authentischen Markenauftritt benötigt.

Lösung des hauseigenen Design-Teams

Authentisches Essen und die hohe Qualität der Zutaten sind seit jeher das Aushängeschild von Burger King. Diese Merkmale spiegeln sich nun auch im komplett überarbeiteten Markenauftritt des Burgerexperten wider. Mit der Weiterentwicklung des neuen Markenauftritts wird der Marke ein völlig neues visuelles Design verpasst, das das Gästeerlebnis in allen Bereichen spürbar werden lässt. So erscheinen neben dem Logo zukünftig alle Touchpoints zum Kunden – von den digitalen Kanälen, über die Mitarbeiteruniform bis hin zum Branding des Restaurants – im neuen Look. Der neue Markenauftritt wurde in-house vom Designteam rund um Raphael Abreu, Head of Design bei Restaurant Brands International, der Dachgesellschaft von Burger King, entwickelt und umgesetzt.  

Lokale in Österreich sollen bis 2023 an das neue Logo angepasst werden

Dabei fällt vor allem das neue Logo ins Auge, welches im besten Sinne die Tradition der Marke mit der Gegenwart verknüpft. Das Design wird Kenner sofort an das „alte“ Logo aus den neunziger Jahren erinnern; mit klarer Formgebung und einer deutlich satteren Farbwahl erscheint es nun jedoch wesentlich selbstbewusster und authentischer. Die neue Bildsprache stellt Details der Speisen in den Mittelpunkt.

Die Motive sollen bewusst Appetit auf „mehr“ machen. Das neue Branding wird zunächst über die digitalen Kanäle von Burger King ausgerollt. Bis Ende 2023 sollen in Österreich dann auch sämtliche Restaurants baulich an den neuen Markenauftritt angepasst werden.

Authentizität in den Mittelpunkt gerückt

Die Fast-Food-Kette geht jedoch nicht nur beim Design neue Wege, sondern setzt zukünftig auch im Produktsortiment ausschließlich auf natürliche Aromen. Mit dem Verzicht auf Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und künstliche Aromen in seinen Speisen unterstreicht Burger King einmal mehr seinen Anspruch, die Gäste mit authentischem Essen und den frischesten Zutaten zu überzeugen.

Außerdem plant der Burgerexperte, sein Produktsortiment im laufenden Jahr um weitere fleischlose Alternativen zu ergänzen. Bereits 2019 wurde mit großem Erfolg der Plant-based Whopper – eine pflanzenbasierte Variante – eingeführt.

„In den vergangenen Monaten haben wir die Qualität unserer Produkte nochmals stark erhöht, um dem wachsenden Anspruch unserer Gäste nach Qualität und Authentizität gerecht zu werden. Mit dem neuen Markenauftritt tragen wir diesen Wandel, der uns in den nächsten Jahren weiter begleiten wird, nun auch sichtbar nach außen“, sagt Hartmut Graf, Geschäftsführer des österreichischen Masterfranchisees TQSR Group GmbH.

TQSR Group – familiengeführter Master-Franchisenehmer

Die TQSR Group ist eine Gesellschaft der in österreichischem Familienbesitz stehenden THEOPHIL Group und ist die zentrale Holdinggesellschaft der Gruppe für den Geschäftsbereich mit Schwerpunkt Gastronomie. Seit 2015 ist die TQSR Group als Master- Franchisenehmer für Burger King in Österreich zuständig und damit für sämtliche Aktivitäten in Österreich verantwortlich. Diese Zuständigkeiten umfassen unter anderem Marketing und PR (u.a. die Verwaltung des Advertisement Fund), Development, Supply Management, Monitoring, Training und Verrechnung.

Nach Übernahme der Rosenberger Restaurant GmbH im Frühjahr 2020 beschäftigt die TQSR Group in Österreich rund 1.000 Mitarbeiter in 25 eigenen Burger King-Filialen und 14 Rosenberger Raststationen. Für das Jahr 2021 ist die Eröffnung weiterer Fast-Food-Stores sowie die Eröffnung der ersten Multibrand-Raststätte unter der Dachmarke „Rosehill Foodpark“ geplant.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten