27.11.2020

Deutschland: Thomas Schanz ist Koch des Jahres

Der runderneuerte Gault&Millau Deutschland, der heuer erstmals von Burda verlegt wird, zeichnet den Patron und Küchenchef im das schanz. restaurant. hotel in Piesport an der Mosel aus.

Vom Guide Michelin schon seit Längerem mit zwei Sternen ausgezeichnet, vergibt Gault&Millau jetzt 19 Punkte an Thomas Schanz. Gelobt wird die zeitgemäß komplexe Stilistik des 40-Jährigen auf Basis der klassischen französischen Produktküche, kombiniert mit regionalen Produkten. „Weitab von den Metropolen hat der bescheidene, zurückhaltende Thomas Schanz den elterlichen Betrieb in aller Stille in eines der besten Restaurants der Republik verwandelt“, begründet die Gault&Millau-Redaktion die Ehrung.

Zur Spitzengruppe der 19-Punkte-Köche im Gault&Millau zählen außerdem Hendrik Otto (Lorenz Adlon Esszimmer, Berlin) und Andreas Krolik (Lafleur, Frankfurt). Sogar mit 19,5 von 20 Punkten ausgezeichnet wurden sechs Köche, darunter Sven Elverfeld (Aqua, Wolfsburg), Christian Bau (Victor's Fine Dining, Perl) und Tim Raue in seinem nach ihm benannten Restaurant in Berlin. Der neue Gault&Millau erscheint am 30. November.

Zum Gastronom des Jahres 2021 wurde Vincent Klink von der Wielandshöhe in Stuttgart ernannt. Hannes Radeck (Ox & Klee, Köln) bekam eine Ehrung als Patissier des Jahres, Nancy Grossmann (Rutz, Berlin) als Sommelière des Jahres, Ilona Scholl (Tulus Lotrek, Berlin) als Gastgeberin des Jahres, Max Goldberg (Oxalis, Schluchsee) als Entdeckung des Jahres und Matteo Ferrantino (bianc, Hamburg) ist Aufsteiger des Jahres. Außerdem verleiht Gault&Millau in diesem Jahr eine Auszeichnung für das Lebenswerk an Hans Haas zum Abschluss seiner dreißigjährigen Ära im Restaurant Tantris in München. 
 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten