31.07.2021

"Die Gastronomie wird zurückkehren"

Victor Sluyter, On-Trade Director Alps bei Bacardi-Martini, glaubt fest an eine Erholung des Gastronomie-Geschäfts von der Coronakrise.

Herr Sluyter, Bacardi-Martini hat als starke Gastro-Marke unter den Schließungen von Gastronomie und Clubs gelitten, wie beurteilen Sie die Entwicklung in der Gastronomie seit der Wiedereröffnung?
Victor Sluyter: Zunächst einmal sind wir sehr froh, dass wir unser Geschäft wiederaufnehmen konnten und freuen uns vor allem für unsere Partner im Handel. Man merkt deutlich, dass die Konsumenten mit großer Begeisterung zurück sind. Außerdem bekommt man ein Stück Lebensqualität zurück, wenn man sein Lieblingsrestaurant oder seine Lieblingsbar besucht. Mit der Wiedereröffnung des Gaststättengewerbes arbeiten wir eng mit unseren Partnern in der Barindustrie zusammen, um ihnen zu helfen, ihre Umsätze zu steigern, damit sie gestärkt aus dieser Krise hervorgehen können.

Welche Erwartungen haben Sie daher an diesen Sommer beziehungsweise das Gesamtjahr?
Wir gehen davon aus, dass die Gastronomie in diesem Sommer stark zurückkommen wird und dass mit der Abschaffung der Sperrstunde das Geschäft wieder deutlich zunehmen wird. Außerdem werden wir wie im letzten Jahr einen starken Boom in der Außengastronomie erleben, was wir mit unserem Aperitif-Geschäft gut bedienen können, zum Beispiel mit unserem Martini Fiero oder den neuen alkoholfreien Aperitifs Martini Vibrante und Floreale.

Außerdem ist das Cocktail-Bewusstsein im vergangenen Jahr durch die Decke gegangen. Die Leute haben zu Hause ihre Cocktail-Shaker entstaubt und vom Mojito bis zur Margarita alles ausprobiert. Nun klafft eine riesige Marktlücke, da die Nachfrage nach Cocktails größer ist als die Anzahl der Bars, die sie anbieten. Wir haben deshalb letztes Jahr Tails, eine Premiummarke für vorgemischte Cocktails, übernommen. Damit bieten wir eine unkomplizierte Lösung, um den Umsatz zu steigern – genau dann, wenn das Gastgewerbe es am meisten braucht. 

Wie zufrieden sind Sie mit der Entwicklung im LEH?
Wir sind zufrieden. Im Coronajahr sind unsere Einzelhandelsumsätze gestiegen. Wir haben eine Verlagerung der Umsätze in den Einzelhandel festgestellt, natürlich vor allem während die Bars geschlossen waren. Die Konsumenten haben zu Hause ihre Mix-Fähigkeiten verfeinert und sich mit Premium-Getränken eingedeckt. Wir hatten das Glück, dass vor allem auf bekannte Marken, denen die Kunden vertrauen, zurückgegriffen wurde. 

Mit welchen Produkten konnten Sie vorwiegend punkten?
Da gibt es viele. Vor allem unsere Innovationen wie Bombay Bramble und der neue Eristoff Pink sind sehr gut angekommen und geben uns Auftrieb. Unser Sortiment an Fertiggetränken, darunter Bombay Sapphire & Tonic, ist ebenfalls ein Renner, da die Menschen eine bequeme Möglichkeit suchen, einen Cocktail zu genießen. Wir haben auch einen enormen Anstieg bei den Onlinekäufen von Spirituosen festgestellt. Das ist eine spannende Herausforderung für uns und wir haben das letzte Jahr damit verbracht, unser E-Commerce-Angebot zu verbessern, damit man unsere Getränke schneller online findet und kaufen kann. 

Wie wollen Sie Ihre Kunden am POS heuer begeistern, welche Aktivitäten haben Sie geplant?
Wir konzentrieren uns mehr auf unsere Innovationen, darunter Bombay Bramble, den die Verbraucher wegen seiner natürlichen Zutaten lieben - er wird mit frischen, natürlichen Brombeeren und Himbeeren hergestellt - und den alkoholfreien Aperitif, Martini Vibrante und Martini Floreale. Unser Fokus liegt darauf, diese Getränke mehr Menschen in ganz Österreich vorzustellen und ihre Sichtbarkeit im Geschäft durch den POS zu erhöhen. 

Vielen Dank für das Gespräch.

(Von Nataša Nikolić)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten