21.09.2020

Die „Spinnerei“ statt Ebelsberger Hof

Neues Hotel im Süden von Linz: Ein Traditionsbetrieb musste einem neuen, modernen „lean-luxury“-Konzept weichen.

Die Linz Textil Holding ist einer wenigen in Österreich noch selbst produzierenden Textilerzeuger und hat seinen Firmensitz von Beginn an (immerhin 1838 als Spinnereibetrieb gegründet) im Stadtteil Kleinmünchen, an der südlichen Linzer Peripherie gelegen. Noch älter und auch traditionsreicher war das Hotel „Ebelsberger Hof“ in unmittelbarer Nachbarschaft zur Textilfirma. 1580 als Wirtshaus erstmals erwähnt, wurde es 1912 zum Hotel ausgebaut, 1979 völlig neu gebaut, folgte 1986 der Konkurs und der Betrieb wanderte in das Eigentum der Linz Textil AG und Vorstandschef Dionys Lehner. Nach einer kurzen Zeit in Eigenregie geführt, suchte man einen erfahrenen Hotelier und der Linzer Hotelmanager Helmut Lackinger (lange Zeit auch Direktor des Tourotels an der Linzer Donaulände) pachtete den Betrieb und führte ihn bis ins Jahr 2005. Bausubstanz und veränderte Gästeanspruche machten einen Weiterbetrieb wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll.

Zehn Jahre im Dornröschenschlaf

Seither schlummerte der Ebelsberger Hof in einem Dornröschenschlaf, bis sich Eigentümer Dionys Lehner 2015 ein Herz fasste. Es fiel nicht nur die Entscheidung zu einer massiven Investition in einen kompletten Neubau, sondern Lehner einigte sich mit den Hotelprofis Edi Altendorfer (GF und Eigentümer des Beratungsunternehmens „Netzwerkgruppe“) und Rinaldo Bortoli (langjähriger Direktor des Arcotel Nike – ehemals Tourotel) auf eine langfristige Zusammenarbeit. Nach seinem Ausscheiden bei Arcotel fand Bortoli den Weg zu Altendorfer, der mittlerweile mit einer eigenen Gesellschaft den Betrieb des Linzer „Domhotels“ (direkt beim Mariendom) übernommen hatte und brachte dort seine Hospitality-Expertise ein. Mit einer eigenen Hotelbetriebsgesellschaft, an der beide sowohl Altendorfer als auch Bortoli je die Hälfte der Anteile halten, haben sie nun das völlig neue gebaute Hotel „Die Spinnerei“ an der Stelle des ehemaligen Ebelsberger Hofes gepachtet.

Lean-luxury als neues Konzept

Der neue Bau mit hinterlüfteter Fassade beschreibt eine U-Form der über 125 Gästeunterkünfte und 91 Tiefgaragenplätze verfügt und einen begrünten Innenhof zum Zentrum hat. Für längere Aufenthalte (ab 14 Tagen) gibt es im neuen Spinnerei Design Hotel Linzzehn voll klimatisierte Apartments (32 m2) in einem eigenen Turm mit weitem Blick über den Süden von Linz. 17 großzügige large Zimmer (ca. 25 m2), 62 medium Zimmer (ca. 20 m2) und 35 small Zimmer (ca. 18 m2) laden zum Kuscheln, Entspannen und Erholen ein. Die Hotelzimmer zeigen, dass auch „lean luxury“ Komfort bedeutet. Das Licht kann in unterschiedlichen Farben gedimmt werden, es gibt superschnelles, kostenloses WiFi, romantische Movies oder breaking news können auf den großen HD Flat Screens verfolgt werden. Auf zwei Etagen befindet sich eine „Vending Machine“ mit Getränken und eine Bügelstation, um die Kleider wieder in Form zu bringen. Den Begriff „lean luxury“ prägte der deutsche Hotelexperte und Eigentümer der prosperierenden Hotelkette „Motel One“ Dieter Müller und lässt sich in etwa mit „leistbarem Luxus“ übersetzen – erschwingliche Preise bei einem gerüttelt Maß an Design-Anspruch was die Gästezimmer anbelangt.

Check-in von zu Hause aus

Besonders „lean“ sind auch die Beherbergungsabläufe angelegt: Der Gast wählt sein Zimmer von zu Hause im Internet aus und bezahlt im Voraus oder alles wird vor Ort beim Self-check-in-Counter erledigt. „Wir benötigen wir keine Rezeption und kein Room-Service. Wir bieten eine lässige Bar und ein unkompliziertes italienisches Lokal, das die Sonne und den Duft des Mittelmeeres fühlen lässt”, erklärt Edi Altendorfer.

Ristorante Da Giulio als F&B-Partner

Hausgemachte Pizza im original-italienischen Holzofen, handgefertigte Pasta, Antipasti, hervorragende Weine und eine Dolce Vita Aperitivo Bar – im Erdgeschoß des Hotels bringt das italienische Restaurant Da Giulio– Cucina ItalianaLeichtigkeit und mediterranes Lebensgefühl nach Linz. Auf einer Fläche von 300 m2 werden im Restaurant 80, im Vista Giardino 45, auf der mediterranen Innenhof-Terrasse 80, in der Aperitivo Bar 20 und am Rooftop 80 Stehplätze outdoor geboten. Das Rooftop ist für Sonderveranstaltungen bis 100 Personen buchbar, der top ausgestattete Seminarraum Vista Giardiono für Gruppen bis 40 Personen. Es sind auch bereits Reservierungen für die nächste Weihnachtsfeier, für Firmen-Events und Familienfeste möglich.

Feierlich eröffnet

Mit rund 100 Gästen - unter ihnen Landesrat Markus Achleitner, Bürgermeister Klaus Luger, der Vorsitzende des Linz Tourismus Manfred Grubauer, Bischofsvikar Johann Hintermaier, der Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner, Stadträtin Doris Lang-Mayrhofer, Vorstand der Raika Kleinmünchen, Bernhard Sommerauer, Brau Union-Manager Andreas Hunger, die Vorstände der Linz Textil Eveline Jungwirth und Friedrich Schopf, die Architekten des Architekturbüros 1, Susanne und Matthias Seyfert, Oberösterreichs Wirtesprecher Thomas Mayr-Stockinger,  Hans Jürgen Hofstetter (Hans Hofstetter Unternehmensgruppe), Georg Pfeiffer (Unimarkt), ­- wurde nun große Eröffnung gefeiert.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten