30.10.2020

Die Strategie immer im Blick halten – trotz Krise

Strategie in der Krise – wie Betriebe die Unsicherheit meistern: strategisch denken heißt, flexibel denken. Ein Gastkommentar von Christoph Nussbaumer.

Und exakt hier scheiden sich die guten und die weniger guten Strategen. Während die einen wie gelähmt vor der Schlange der Unsicherheit verharren oder hektisch werden, nutzen andere die Zeit, um am Unternehmen zu arbeiten. Sie formulieren ihre langfristigen Ziele, entdecken neue Chancen und bewerten die Risiken neu. Sie richten sich strategisch neu aus und sind dann gerüstet, wenn die Corona-Epidemie verschwunden ist. Und sie wird verschwinden, genauso wie die Spanische Grippe und alle anderen tatsächlichen oder herbeigefürchteten Epidemien. Damit ist der letzte Beisatz über Strategie von Moltke gemeint, „die Kunst des Handelns unter dem Druck der schwierigsten Bedingungen“. Diesem Druck stand zu halten, Verantwortung zu übernehmen und zu tragen für die Erfüllung der selbst gestellten Aufgaben, kann auch als Sinn des Lebens bezeichnet werden. Nach Viktor Frankl verlangen die Spielregeln des Lebens nicht, dass wir um jeden Preis siegen, wohl aber, dass wir den Kampf niemals aufgeben.

Zum Autor: Dr. Christoph Nussbaumer ist Eigentümer des Beratungsunternehmens „Strategy Consultants GmbH. mit Sitz in Hohenems. www.hotel-strategie.com

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten