18.06.2021

Donhauser hält an Pizza bei Vapiano fest

Die angebliche Einstellung des klassischen Pizzaangebotes gilt entgegen vereinzelter Onlineberichte nicht für die Vapianos der österreichischen DoN group.

Das Ende der Pizza betrifft nur die Outlets von Vapiano in Deutschland. Die österreichischen Vapianos, die seit letztem Jahr zum österreichischen Gastronomieunternehmer Josef Donhauser gehören, halten am inoffiziellen Lieblingsgericht der Österreicher fest.

Qualität, Frische und Transparenz sind die Basis des „Fresh Casual Dining“-Versprechens. Das interaktive Front-Cooking-Konzept ermöglicht außerdem auch, dass der Gast während der Zubereitung direkt seine Vorlieben und Wünsche mitteilen kann.

Das Pizzaangebot bei Vapiano Österreich ist groß: die Gäste können aus 19 unterschiedlichen Pizzen wählen und diese sogar nach eigenem Geschmack oder der Ernährungsroutine zusammenstellen. Der Gast wählt dabei aus drei verschiedenen Teigsorten (klassisch, Mehrkorn oder glutenfrei), Wunschbelag (Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan) und vielen Extras. Das Angebot wurde kürzlich sogar mit Mini Pizza Panini erweitert, die als perfektes Antipasti-Gericht in kleiner oder großer Runde genossen werden können.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten