13.05.2020

Dussmann wächst stark, in Österreich sogar zweistellig

Die Dussmann Group wuchs international um 6,3 Prozent, die Österreich-Tochter steigerte ihren Umsatz um 12 Prozent.

Die Dussmann Group, mit Hauptsitz in Berlin, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen weltweiten Konzernumsatz von 2,13 Milliarden Euro, was einer Steigerung von 6,3 Prozent entspricht. Dussmann Service Österreich – die 1968 gegründete und älteste Unternehmenstochter der Group – verweist 2019 in Österreich auf einen Umsatz von 127 Millionen Euro (brutto), was einem Wachstum von rund 12 Prozent entspricht.

2019 wurde damit das bisher beste Ergebnis in der 52-jährigen Geschichte von Dussmann Service in Österreich mit 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwirtschaftet. Der aktuellen Coronavirus-Pandemie begegnet der Multidienstleister rund ums Gebäude durch verantwortungsvolle Unternehmensführung, Innovationskraft und gleichzeitige Flexibilität, um auch die Herausforderungen 2020 gut zu bewältigen.

Dussmann Service Österreich gehört damit erneut zu den umsatzstärksten Landesgesellschaften der Dussmann Group. Namhafte Referenzkunden wie ÖBB, Infineon Technologies AG, RHI Magnesita GmbH, AKH Wien, Magna, LKH Klagenfurt, Barmherzigen Brüder Graz, Post AG, AMS, Voith, Swarovski Kristallwelten oder die VAMED Gruppe tragen seit Jahren zum Erfolg bei.

Betriebsverpflegung und Reinigung als starke Geschäftsfelder

Mag. Peter Edelmayer, Geschäftsführer Dussmann Service Österreich, dazu: „Wir sind stolz auf das Rekordjahr 2019, es ist das beste in unserer bisherigen Unternehmensgeschichte. Gewachsen sind wir in allen unseren Dienstleistungen: Reinigung, Betriebsverpflegung, Sicherheitsdienst und Gebäudetechnik. Ein besonderer Turbo war die Gebäudereinigung. Wir sind ein innovativer, erfahrener und langjähriger Marktführer der Branche und können auf vertrauensvolle Kundenbeziehungen verweisen. Zahlreiche neue, große Aufträge haben unser Wachstum erneut dynamisch vorangetrieben. Ein paar Zahlen zeigen die Dimension: Das Dussmann-Team hat 2019 täglich 2,9 Millionen Quadratmeter an Innen- und Außenflächen sauber gehalten und 2,8 Millionen Gäste jährlich in Betriebsrestaurants bewirtet.

Corona wird Rückgang bringen

Die Corona-Krise wird aber an dem Gebäude- und Facilitiy-Dienstleister nicht spurlos vorübergehen. Edelmayer weiter: „Ebenso wie vielen Unternehmen wird uns 2020 als ,Corona-Jahr‘ weniger Umsatz bringen, etwa durch temporär geringeren Reinigungsbedarf an Schulen und in der produzierenden Industrie. Es zeigt sich aber auch so manch Erfreuliches: Da Dussmann Service immer auf Basis grundsolider, betriebswirtschaftlicher Aspekte gewirtschaftet hat, werden wir die krisenbedingten Einschränkungen 2020 stabil und liquid durchstehen. Auch freuen wir uns, dass bisher keiner unserer Kunden gekündigt hat, was auf starke, partnerschaftliche Kundenbeziehungen zurückzuführen ist. Vielmehr haben wir mit unseren Kunden individuelle Lösungen gefunden, um für ein rasches und flexibles Hochfahren gerüstet zu sein.“ Und weiter: „Deutlich wird auch: Dienstleister wie Dussmann Service sind an neuralgischen Stellen ein verlässlicher Partner, etwa in der Reinigung und Desinfektion von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Diese oft unterschätzten Dienstleistungen erfahren nun mehr Wertschätzung, zeigt sich doch, dass sie systemrelevant sind. Und last but not least: Erfolg fußt in einem People Business wie dem unseren auf Zusammenhalt und Flexibilität starker Teams.“

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten