30.03.2022

Ein Booster nach der Schluckimpfung

„Der Amtsschimmel hat ausgewiehert“, heißt es freudig in einer Presseaussendung des Bioweingut Lenikus. Das Verwaltungsgericht Wien entschied, dass der von der Bundeskellereiinspektion beschlagnahmte Wiener Wein „Schluck Impfung“ wieder verkauft werden darf.

Anfang 2021 hatte das Bioweingut Lenikus als Reaktion auf die auch schon damals triste Corona-Situation zwei Weißwein-Cuvées mit den humorvollen Bezeichnungen „Wiener Jaukerl“ und „Schluck Impfung“ kreiert. Den Wiener Schmäh verstand die Behörde nicht, der gesamte Lagerbestand wurde beschlagnahmt. Der darauf folgende Rechtstreit wurde nach knapp einem Jahr beigelegt, der Wein ist wieder für den Verkauf freigegeben.

Um das Ende dieser abstrusen Causa zu feiern, wird die „Schluck Impfung“ nun für kurze Zeit wieder im 3er Paket mit dem „Wiener Jaukerl“ und der „Schluck Impfung – Zensuriert“ verkauft. Am 1. April, dem Tag des Humors, geht feierlich der dritte Streich der „Wiener Jaukerl“ Wein-Edition in den Verkauf: der „Booster“. 

www.bioweingutlenikus.at

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten