10.07.2018

Ein Fruchtsaft feiert sich

130 Jahre Pago beinhalten viele Erfolge und Geschichten. Von der überraschenden Namensfindung eines österreichischen Familienunternehmens, dem klassischen Knacken des Deckel und mehr als 60 Sorten und einer intensiven Beziehung zur Gastronomie gibt es vie

Die Fruchtsaftmarke Pago feiert heuer ihr 130-jähriges Jubiläum. Wie jede Erfolgsgeschichte begann auch die Geschichte von Pago mit einer großen Idee: der Idee von flüssigem Obst. Die Kärntner Brüder Jakob und Franz Pagitz gründeten 1888 das Fruchtsaft-Unternehmen in Klagenfurt. 1940 stieg Jakob Pagitz Junior in den elterlichen Betrieb ein und entwickelte sogar ein eigenes Fruchtsaft-Pressverfahren. Doch erst neun Jahre später wurde der allseits bekannte Markenname Pago geboren: aus den ersten drei Buchstaben des Nachnamens der Firmengründer und dem ersten Buchstaben des Wortes Obst.

Fokus auf Gastronomie

1989 etablierte sich Pago als Marktführer in der österreichischen Gastronomie, und man erkannte das Potential außerhalb der österreichischen Grenzen. Im selben Jahr erschienen auch die Fruchtsäfte in einem neuen, unverwechselbaren Look: grüne Glasflaschen mit gelbem Verschluss und rotem Logo, inklusive dem prägnanten Plopp-Geräusch beim Öffnen. Noch heute stehen die Farben Grün, besonders auch Gelb und Rot und der Plopp für die Marke.

Teil des großen Ganzen

Seit Anfang 2013 gehört Pago zum Marken-Portfolio von Eckes-Granini – seit mehr als 150 Jahren steht das deutsche Traditionsunternehmen für gesunde und natürliche Fruchtsaftgetränke in bester Qualität. Als einer der führenden Hersteller von alkoholfreien und fruchthaltigen Getränken Europas, konnte Eckes-Granini die Marke Pago erfolgreich eingliedern. Die konsequente Qualitäts- und Markenphilosophie von Pago harmoniert perfekt mit der von Eckes-Granini. Nach der Übernahme blieb die Abfüllung für den österreichischen Markt bis heute am Standort Klagenfurt, da sich die Expertise der Firma Kärntnerfrucht seit dem ersten Tag bewährt hat. Alleine das Headquarter von Pago übersiedelte von Klagenfurt nach St. Florian in Oberösterreich, dem Firmensitz von Eckes-Granini Austria. Mit der Verschmelzung von Pago hat Eckes-Granini Austria nicht nur den Umsatz, sondern auch den Personalstand verdoppelt. Der besondere Genuss und die genussvollen Momente sind über die Jahre dieselben geblieben.

Newsletter bestellen

Mediadaten