09.10.2018

Ein Hoch auf Rohes

Das Restaurant Schubert in der Wiener Innenstadt hat eine lange Tradition. Seit jeher war es auf typisch Wienerische Küche spezialisiert, nun soll sich jedoch ein wenig ändern.

Dank des Inhabers vom Restaurant Schubert, dem Südtiroler Franz Röll, weht im Dreimäderlhaus in der Wiener Innenstadt nun auch ein mediterraner Wind mit besten Zutaten von ausgewählten Produzenten aus Italien. Röll beschreibt es einfach mit „Genuss-Erlebnis Materia Prima“ Damit sind die Rohmaterialien gemeint, denn die Zutaten machen einfach den ersten großen Unterschied und bilden die Basis für ein großartiges Gaumenerlebnis. „Das muss man einfach pur schmecken“, so Röll, „sei es unser Mozzarella di Bufala - Fior di latte von Caseificio Abbasciano im Trento, der Prosciutoo crudo Il Camarin aus San Daniele, der Parmiggiano Reggiano von Fornaciari aus Parma, der Gorgonzola von Tosi in Gattico/Novara oder das Olivenöl von Tormaresca in Castel del Monte.”

Röll hat sich diesem Thema mit viel Leidenschaft und professionellem Know-How verschrieben. Mit seinem Unternehmen VINUM betreibt er einen erfolgreichen Weingroßhandel in Bozen, drei Gastronomiebetriebe und sogar eine Aromaschule, eine non-profit Weiterbildungs- und Spezialisierungs-Plattform für Sensorik. Im Rahmen eines Verkostungs-Events mit Medien und Meinungsbildnern, für den er extra aus Bozen angereist war, gab er spannende Einblicke in die Welt der Materia Prima. Seine Tochter Anna Röll wird übrigens das Schubert als Geschäftsführerin ganz im Sinne des Herren Papa führen.

Es verkosteten und genossen u.a.: Franz S. Englhofer (CorporateBiz & CorporateArts), Karin Strahner (K.S.-Circle-Wirtschaftsclub), Andreas Ubl (ifm Service), Markus Richter (Theater 82erHaus), Franz und Christine Kronhuber (Caffe Vezzali), Thomas Giehser (Tee & Geschenke Giehser), Brigitte Sinhuber (Kulturkommunikation), Roswitha Hasslinger (Hasslinger consulting) sowie Sonja Lesjak (Hotel & Touristik).

Newsletter bestellen

Mediadaten