14.10.2020

Ein Kaffeehaus im Hostel

„It’s roasted, Baby!“ Im Wombat’s Café im Wombat’s City Hostel Naschmarkt in Wien wird der Grundphilosophie des Unternehmens folgend auf Nachhaltigkeit und Regionalität Wert gelegt.

"In Zeiten wie diesen, ein Café aufzusperren, bedarf schon einer gewissen Chuzpe", schmunzelt Marcus Praschinger  über die eigene Neueröffnung. Aber der Co-Gründer und Geschäftsführer der Wombat’s City Hostels liebt nun mal Kaffee und antizyklische Geschäftsideen. 

"Als wir 1999 das erste Wombat’s Hostel am Wiener Westbahnhof aufsperrten, war dieses Business in Europa noch in den Kinderschuhen. Heute sind wir zwar mit Hostels in vier Ländern tätig, aber die anhaltende Krise der Reisebranche bietet uns Raum, Neues zu probieren", so Praschinger.

Im kosmopolitischen Ambiente der erweiterten Wombat’s Lobby des Hostels wird nun die hauseigene Röstung in liebevollen Kaffee-Kreationen kredenzt. Die Bohnen für die exklusiven Wombat’s Roast werden über bekannte Partnerbetriebe zu einem fairen Preis bezogen und in der – bei den Österreichischen Röstmeisterschaften ausgezeichneten – De LUKS Kaffee Rösterei im Kaffee Campus Krems geröstet. Die Milch für die schaumigen Kreationen der Baristas kommt vom preisgekrönten Biobauern Hannes Hiegersberger. Eine kleine, aber feine Auswahl an frischen Snacks und Mehlspeisen runden das Angebot in dem hippen Ambiente ab.

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten