23.06.2021

Ein Meister wechselt die Seiten

Helmut Schinwald, erfolgreicher Haubenkoch in Salzburg, schließt sein Restaurant Riedenburg und wird Kochlehrer in der Berufsschule in Altmünster.

In wenigen Tagen verliert die Stadt Salzburg ein sehr beliebtes Haubenrestaurant. Ende Juni schließen Helmut und Nicole Schinwald ihr Restaurant Riedenburg. Für eine über die Jahre immer größer gewordene Genießergemeinde bedeutet das einen herben Verlust. Logischerweise war die Gourmetadresse, die inmitten des Stadtteils, dessen Namen sie trägt, liegt, ein Hotspot zur Festspielzeit, zumal sie vom Festspielbezirk in wenigen Minuten fußläufig zu erreichen ist. Aber nicht nur das. Schinwald verstand es perfekt, auch zur Nicht-Festspielzeit kulinarisch zu glänzen. Mit seinen Flachgauer Fischen, Tennengauer Schwammerln (die er nicht selten aus den Wäldern der Postalm selber ins Restaurant brachte), geschmackvollen Gerichten vom Pinzgauer Tauernlamm, aber auch köstlichen Variationen von Meeresfischen und -früchten, erkochte sich Schinwald einen treuen Stammgästekreis.

Von seinem Hausherren – Fußballkaiser und Wahl-Salzburger Franz Beckenbauer als Eigentümer der Immobilie – abwärts, ging in der Riedenburg alles aus und ein, was Rang und Namen hatte. Am liebsten hatten es die Promis, wenn sie sich unerkannt unter einem der alten Kastanienbäume niederlassen konnten, um in Ruhe Schinwalds Kochkunst zu frönen. Diese Privatsphäre blieb immer auch gewahrt, was der Umsicht und Gastfreundschaft von Chefin Nicole Schinwald zuzuschreiben ist.

Nun trennte sich Beckenbauer von der Immobilie, die von einem oberösterreichischen Investorenduo erworben wurde. Und zum Ende des Halbjahres schließt auch das Kapitel der Schinwalds. Jedoch nicht ganz, denn der Meisterkoch wechselt die Seiten und wurde vom Direktor der Berufsschule in Altmünster, Klaus Riemer, dazu ermuntert, sein Wissen an den Gastronomienachwuchs weiterzugeben. Schinwald erkannte die Chance und griff beherzt zu. Auch in dem Wissen, dass ihm noch „harte Jahre bevorstehen“, wie er im HGV PRAXIS-Gespräch betont: „Ab Herbst muss ich parallel zum Unterricht in Salzburg mit dem Pädagogikstudium beginnen und sechs Semester in den Unihörsaal. Das wird sicher eine Herausforderung.“Fachlich steht sein Können außer Frage. Der 51-Jährige erlernte zuerst den Beruf des Bäckers, bevor er im Salzburger Goldenen Hirschen unter dem legendären Küchenchef Herbert Pöcklhofer die Kochlehre absolvierte. Seine internationalen Wanderjahre führten in nach Zermatt, Whistler Mountain und Kalifornien. Den ersten Posten als Küchenchef trat der Flachgauer im Lecher Hotel Kristberg des ehemaligen Abfahrtsolympiasiegers Egon Zimmermann an. Kulinarisch ins Scheinwerferlicht rückten Helmut und Nicole Schinwald ab 2001, als sie das Restaurant im Golfclub Altentann in Henndorf bei Salzburg übernahmen. Mit Sinn für hohe Qualität und Hingabe schafften sie es, mit einem Lokal mit dem Charme einer Promi-Kantine, eine weit über die Golfer-Klientel hinausreichende Stammkundschaft zu erobern. 2013 übersiedelten die Gastronomen schließlich nach Salzburg, um das Restaurant Riedenburg zu übernehmen.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten